10.11.2014 16:30
Quelle: schweizerbauer.ch - Susanne Meier/blu
Bern
Bienensterben: Bauern unschuldig
Im Frühling sorgte ein grosses Bienensterben für Schlagzeilen. Die Bienen starben an Fipronil. Der in der Schweiz verbotene Stoff gelangte bei einer Pflanzenschutzmittelfirma beim Abfüllen in einige Gebinde.

Am 26. April stellten die Imker im Raum Zäziwil BE und Umgebung eine Bienenvergiftung fest. Auf 23 Bienenständen mit 172 Bienenvölkern wurden massive Verluste festgestellt. In den vier daraufhin untersuchten Bienenproben wurde der Wirkstoff Fipronil, ein hoch toxisches Bienengift, gefunden. Fipronil ist als Pflanzenschutzmittel in der Schweiz für die Anwendung in der Landwirtschaft und im Hausgarten nicht mehr zugelassen.

Mittels Untersuchungen konnte der Wirkstoff Fipronil auf Blättern von Obstbäumen in der betroffenen Region nachgewiesen werden. Wie der Wirkstoff auf diese Blätter gekommen ist, blieb vorerst ein Rätsel. Dasselbe Pflanzenschutzmittel führte auch im Kanton Thurgau zu einer ähnlichen Problematik mit Bienen. Durch Analysen wurden Fipronil-Verunreinigungen gefunden.

Bauern unschuldig

Nun steht fest, wie der verbotene Wirkstoff in die Umwelt gelangte und zum verheerenden Bienensterben führte. Gleich vorweg: Die Obstbauern, die zuerst verdächtigt wurden, trifft keine Schuld. Vielmehr waren einige Gebinde eines Obstbaufungizids mit Fipronil verunreinigt. «Ein ausländischer Hersteller hat den Wirkstoff Folpet für verschiedene Firmen abgefüllt. Das Produkt kam dann in der Schweiz als Folpet 80 WDG oder als Phaltan 80 WDG in den Handel», erklärt Olivier Félix vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW).

«Es sind von den Produkten, die von verschiedenen Firmen vertrieben werden, aber nur einige Chargen verunreinigt.» Diese dürfen nicht mehr verbraucht, sondern sollten an den Händler zurückgegeben werden.»

Ein rätselhafter Fall

Am Dienstag hat das BLW den Schweizer Anbietern der betroffenen Chargen (siehe Kasten) eine Verfügung zugestellt mit der Aufforderung, die Produkte zurückzuziehen und auch die Wiederverkäufer  – und über sie die Bauern – zu informieren. In den nächsten Wochen wird ein solcher Rückruf auch im Bundesblatt erscheinen.

Michel Gygax, Leiter der Fachstelle Pflanzenschutz des Kantons Bern war von Anfang an massgeblich daran beteiligt, die Herkunft des Fipronils zu  klären. Er ist erleichtert, dass der Fall gelöst werden konnte: «Trotz Untersuchungen der Kantonspolizei und obschon wir Gespräche mit Obstbauern geführt sowie Spritzpläne, Anwendungsaufzeichnungen und Pflanzenschutzmittellager kontrolliert haben, konnten zuerst wir keine ‹Schuldigen› finden.» Lang sei der Fall deshalb rätselhaft gewesen, so Gygax, «bis ich veranlasste, die angewendeten Pflanzenschutzmittel auf Verunreinigung analysieren zu lassen.»

Nicht zum ersten Mal

Dabei haben verunreinigte Gebinde nicht zum ersten Mal zu einem Bienensterben geführt. Im Jahr 2012 traf es die Imker im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz, auch damals mussten mehrere Firmen Folpet-haltige Produkte zurückrufen.

Folgende Pflanzenschutzmittel-Chargen dürfen nicht mehr eingesetzt und müssen dem Händler retourniert werden:

  • Folpet 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Leu & Gygax AG,  Birmenstorf, Zulassungsnummer W-6680, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609
  • Phaltan 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Omya (Schweiz) AG, Oftringen, Zulassungsnummer W-5575, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609
  • Folpet 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Omya (Schweiz) AG, Oftringen, Zulassungsnummer W-5446, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609
  • Folpet 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Stähler Suisse AG, Zofingen, Zulassungsnummer W-6660-1, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609
  • Folpet 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Schneiter Agro AG, Seon, Zulassungsnummer W-6897, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609
  • Folpet 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Cemag Handels AG, Birmenstorf, Zulassungsnummer W-5012, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609
  • Folpet 80 WDG, Bewilligungsinhaber: Adama Agriculture Swiss, Schaffhausen, Zulassungsnummer W-6660, Chargennummern B/N 93 13 1607, B/N 93 13 1608 und B/N 93 13 1609

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE