Freitag, 25. Juni 2021
30.05.2020 06:09
Ackerbau

Die Multivitamintablette fürs Feld

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Tee aus Kompost enthält lebende und leblose Komponenten. Wie für uns Menschen sind lebende Mikroorganismen auch für den Boden und für die Pflanzen, die darauf wachsen, wichtig. Doch ist dieses Gebiet wissenschaftlich noch kaum erforscht. Das hält drei junge Forscher nicht davon ab, ihr Startup Edapro darauf aufzubauen.

Im Rahmen ihres Studiums stiessen drei junge Forscher via regenerative Landwirtschaft auf das Thema Komposttee. Das ist eine wässrige Lösung, die nebst leblosen auch nützliche lebende Anteile enthält. Die leblosen Anteile sind chemische Stoffe, die dann entstehen, wenn sich Mikroorganismen vermehren und gegenseitig fressen. Sie können direkt durch die Blätter von der Pflanze aufgenommen werden und schützen sie. Im Boden regt er gleichzeitig Stoffwechselprozesse an und macht Nährstoffe besser für die Pflanzen verfügbar. 

Die drei Studenten haben lange getüftelt, um eine sichere und zuverlässige Herstellungsmethode für Komposttee zu finden. Denn schnell bilden sich bei der Herstellung auch unerwünschte, schädliche Bakterien. Als dies nach langem Experimentieren der Fall war, gründeten sie 2016 die Firma Edapro. Die Firma verkauft Bausätze, um Komposttee selber und frisch herstellen zu können. Wenn die Mischung nach 24 Stunden nach grüner Wiese und Erde riecht, ist sie gelungen. Sie kann auf das Feld gebracht werden, wo sie den Einsatz von Pestiziden reduzieren soll. Soll ist hier das richtige Wort. Denn es fehlen nach wie vor grössere wissenschaftliche Studien, welche die Wirkung von Komposttee eindeutig belegen.

Mehr zum Thema
Pflanzenschutz

Gegen den Buchautor wurde eine Anzeige wegen übler Nachrede eingereicht. - succo Im Prozess um Kritik am Pflanzenschutzmitteleinsatz im Südtiroler Obstbau ist es zu einem ersten Urteil gekommen. Wie das…

Pflanzenschutz

Die Konflikte um Glyphosat hatte sich der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern mit der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto 2018 aufgehalst. - zvg Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer muss im US-Rechtsstreit…

Pflanzenschutz

Wirkung von Glyphosat-Behandlungen gegen Altunkräuter in einer abgefrorenen Winterzwischenfrucht - lfl In Österreich gilt künftig für den Herbizidwirkstoff Glyphosat ein Anwendungsteilverbot. Gemäss dem Beschluss des Wiener Nationalrats vom 20. Mai…

Pflanzenschutz

Bis 2027 müssen die Risiken von Pflanzenschutzmitteln für Oberflächengewässer, naturnahe Lebensräume und Abbauprodukte im Grundwasser um 50% reduziert werden.  - Heinz Röthlisberger Der Massnahmenplan «Sauberes Wasser» ist in der Vernehmlassung.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE