13.07.2018 08:38
Quelle: schweizerbauer.ch - Thomas Frey*
Prävention
Erst Haut, dann Pflanzen schützen
Wenn beim Spritzen keine Vorsichtsmassnahmen getroffen werden, kann es für die Gesundheit gefährlich werden.

Nehmen Sie sich die Zeit, die Etikette des Pflanzenschutzmittels zu studieren. Beachten Sie die angegebenen Vorsichtsmassnahmen. Vergewissern Sie sich, dass Ihre persönliche Schutzausrüstung ohne Defekte ist. 

Ersatzdüsen mitnehmen 

Die Hilfsmittel zum Anmischen müssen sauber und in einem guten Zustand sein. Für diese Arbeit benötigen Sie eine Schürze, Nitril- oder Neoprenhandschuhe und einen Gesichtsschutz. Wenn es sich um ein pulverförmiges Mittel handelt, ist eine Atemschutzmaske notwendig. Reinigen Sie direkt nach der Arbeit alle benutzten Gefässe und die Arbeitsfläche.

Bereiten Sie im Traktor Tücher vor, einen wasserdichten Behälter für gebrauchte oder kaputte Düsen, neue Düsen zum Auswechseln, und Nitril- oder Neoprenhandschuhe, die für Agrochemikalien geeignet sind. Es kann sich auch um Einweghandschuhe handeln. Die Kleider, welche man zum Anmischen, Ausbringen und für Nachfolgearbeiten trägt, sollten nicht für andere Arbeiten auf dem Betrieb eingesetzt werden. 

Pflanzenschutzmittelanzug

Ein Pflanzenschutzmittelanzug, der aus einem Mischgewebe besteht und wasserundurchlässig ist, bildet eine gute Basis. Eine neue Norm (ISO 27065) garantiert, dass diese Bekleidung den Schutzanforderungen einer persönlichen Schutzausrüstung (PSA) gerecht wird.

Ist der Traktor mit einer Kabine ausgerüstet und können die Pflanzenschutzmittel mit geschlossener Heckscheibe ausgebracht werden, reichen ein Schutzanzug oder eine Arbeitsschürze sowie Handschuhe und gute Arbeitsschuhe aus. Die Kleidung muss nach dem Ausbringen gewaschen werden. Verfügt der Traktor nicht über eine Kabine oder kann die Heckscheibe nicht geschlossen werden, muss die PSA getragen werden. Das bedeutet Handschuhe, ein Atemschutz, gute Arbeitsschuhe und ein Pflanzenschutzmittelanzug. 

Düsen nie ausblasen


Während dem Ausbringen der Pflanzenschutzmittel ist nicht ausgeschlossen, dass eine Düse kaputtgeht. Nehmen Sie die vorbereiteten Handschuhe und eine Ersatzdüse mit und steigen Sie vom Traktor, ohne die Tür zu schliessen. Wechseln Sie die Düsen aus. Achtung: Blasen Sie die Düse nie mit dem Mund durch und benutzen Sie auch keinen Draht.

Die beschädigte Düse legen Sie in den wasserdichten Behälter und reinigen Sie sie, wenn Sie zurück auf dem Betrieb sind. Ziehen Sie die Handschuhe aus und steigen Sie in den Traktor, ohne diesen aussen anzufassen. Die Hände sind für Kontaminationen mit Pflanzenschutzmitteln prädestiniert. Deshalb ist es wichtig, die Hände immer mit  Handschuhen zu schützen. Nach der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln müssen die Handschuhe vor dem Ausziehen gewaschen werden. 

Kabine nicht vergessen

In der Regel wird die Pflanzenschutzspritze auf dem Feld oder auf dem Waschplatz gewaschen. Der Traktor und das Innere der Kabine gehen dabei oft vergessen. Am Ende des Tages kann man sich ein Memo machen, um die Reinigung des Lenkrades, der Joysticks, der Armstützen, des Türgriffs nicht zu vergessen. Besonders wichtig ist, die PSA zu reinigen, um sie sauber lagern zu können. Am besten wird auch die PSA auf dem Waschplatz gereinigt. Kleider, welche für die Arbeit mit Pflanzenschutzmitteln verwendet wurden, müssen nach jedem Einsatz gewaschen werden. 

*Der Autor ist Geschäftsführer der Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE