Mittwoch, 25. November 2020
29.10.2020 09:57
Pflanzenschutz

Pflanzenschutzmittel: Verkauf sinkt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

In der Schweiz sind 2019 weniger Pflanzenschutzmittel verkauft worden als im Jahr zuvor. Bereits das sechste Jahr in Folge wurde weniger Glyphosat verkauft. Gleichzeitig fanden die Pflanzenschutzmittel, die im biologischen Landbau angewendet werden dürfen, mehr Absatz. Das zeigt die Verkaufsstatistik des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW).

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1950 Tonnen Pflanzenschutzmittel verkauft. Damit fiel die Gesamtabsatzmenge unter die Schwelle von 2000 Tonnen, wie das BLW am Donnerstag zu der Statistik schreibt.

Paraffinöl stark zunehmend

Einen regelrechten Sprung machte das Verkaufsvolumen von Paraffinöl, einem Wirkstoff, der in der biologischen Landwirtschaft als Insektizid eingesetzt werden kann: Es nahm gegenüber 2018 um 40 Prozent zu. In allen anderen Kategorien – Fungizide und Bakterizide, Herbizide, Molluskizide, Wachstumsregulatoren und weitere Pflanzenschutzmittel – wurde ein Rückgang der Verkaufsmengen verzeichnet.

Der Herbizidabsatz ging verglichen mit 2018 um 120 Tonnen zurück, wobei vor allem von Pelargonsäure und Metamitron massgeblich weniger verkauft wurde. Vom Herbizid Glyphosat wurde das sechste Jahr in Folge weniger verkauft, was gegenüber 2018 einem Rückgang um 28 Tonnen entspricht. Somit ist der Glyphosat-Absatz innerhalb von zehn Jahren um 63 Prozent geschrumpft.

Produkte für Bio-Landbau beliebt

Die generelle Absatzsteigerung bei Wirkstoffen, die sowohl in der biologischen als auch in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt werden können, setzte sich 2019 fort, wie das BLW schreibt. Seit 2008 sei ein Wachstum von 55 Prozent zu verzeichnen.

Diese Tendenz dürfte einerseits mit der Zunahme der Anzahl Biobetriebe zusammenhängen. Andererseits würden aber auch die anderen Landwirtinnen und Landwirte häufiger auf Produkte zurückgreifen, die in der biologischen Landwirtschaft angewendet werden dürfen, und diese anstelle anderer Pflanzenschutzmittel einsetzen, heisst es in der Mitteilung

Die fünf meistverkauften Wirkstoffe in der Schweiz im vergangenen Jahr waren Schwefel (Fungizid), Paraffinöl (Insektizid), Glyphosat (Herbizid), Folpet (Fungizid im Weinbau) und Mancozeb (Fungizid). Schwefel und Paraffinöl sind Wirkstoffe, die im biologischen Landbau zugelassen sind und auch in der konventionellen Landwirtschaft verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE