Mittwoch, 29. September 2021
23.06.2020 10:50
Umweltschutz

SBV geht Neophyten an den Kragen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Am Berner Sitz des Schweizer Bauernverbandes (SBV) hatte sich das Einjährige Berufkraut – ein invasiver Neophyt – breitgemacht. Die Mitarbeitenden packten an und entfernten das Gewächs.

Das Einjährige Berufkraut breitete sich in der Schweiz seit langem aus und ist zunehmend auch in der Landwirtschaft – zum Beispiel auf extensiven Weiden – ein Problem. Aber nicht nur auf dem Land, auch in der Stadt macht es sich breit: So an der Belpstrasse in Bern, wo der SBV seinen Berner Standort hat. Die Mitarbeitenden zögerten nicht lange und packten tatkräftig an. Sie rissen das Kraut aus und taten so einen Dienst gegen den Neophyten.

Mehr zum Thema
Pflanzenschutz

Unkräuter werden vermehrt mechanisch bekämpft. - Fachstelle Pflanzenschutz des Kantons Bern Der Aktionsplan zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln zeigt Wirkung. Landwirte halten sich beim Gebrauch zurück und wenden alternative Methoden an.…

Pflanzenschutz

Management der Resistenzrisiken gegen Pflanzenschutzmittel - youtube Organismen passen sich ständig an ihre Umwelt an. Dasselbe gilt für Schädlinge, die durch genetische Mutation eine natürliche Resistenz gegen Pflanzenschutzmittel entwickeln können,…

Pflanzenschutz

Den günstigsten Alkoholgenuss in der EU bietet laut Eurostat Ungarn. - zvg Alkohol ist in der Europäischen Union nirgendwo so teuer wie in Finnland. Dort lag der durchschnittliche Preis für…

Pflanzenschutz

Die Syngenta Group ist ein internationaler Anbieter für Agrartechnologie, insbesondere Saatgut und Pflanzenschutzmittel, mit Hauptsitz in Basel sowie weiteren Standorten in Chicago, Tel Aviv und Shanghai. - Syngenta Die Kälte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE