3.05.2019 10:27
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Frost
Achtung:Kulturen vor Frost schützen
Eine Kaltfront hat die Schweiz erfasst, die Temperaturen sind massiv gesunken. Gemäss Prognosen von Wetterdiensten besteht ab kommenden Sonntag bis Dienstag an einigen Standorten wieder Frostgefahr. In einem Merkblatt finden Sie wichtige Informationen.

Obstkulturen drohen durch Spätfröste schwere Schäden. In den kommenden Tagen sinken die Temperaturen nach jüngsten Prognosen unter den Gefrierpunkt. Die Entstehung von Frost kann prinzipiell auf drei Arten erklärt werden: Strahlung, Strömung und Verdunstung. Alle drei Arten kommen meist vermischt vor, wobei Wetterlage und Topografie bestimmen, welcher Mechanismus dominiert.

-> Ausführliche Wetterinfos finden Sie hier

Die kantonale Beratungsstelle Inforama hat Massnahmen in einem Merkblatt festgehalten. Diese sollten die Gefahr des Frosts mindern.

Einfache Möglichkeiten zur Erhöhung der Temperaturen:

• möglichst kurzes Mulchen der Fahrgassen
• schliessen der Folien (Vorsicht bei Schneefall in höheren Lagen)
• Boden feucht halten, v.a. im Tunnel, Einsatz der Unterkronenbewässerung (Sprinkler)

Direkte Massnahmen:

• Frostschutzberegnung (Überkronenberegnung)
• Einsatz Frostbuster, Pellettheizungen
• Einsatz Paraffinkerzen
• Vliesabdeckung (oder/und Folie) bei Erdbeeren oder Herbsthimbeeren, evtl. doppelt

Frostarten:

• die Frostgefahr ist bei niedriger Luftfeuchte erhöht, trockene Luft = wenig Energie
• Nasse Pflanzenteile können schon bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt Frostschäden erleiden, da sie zusätzlich der Verdunstungskälte ausgesetzt sind. 

Die Feuchttemperatur (Feuchtthermometer) ist letztlich entscheidend. 

Mehr Infos finden Sie im Merkblatt

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE