Freitag, 27. Mai 2022
06.01.2022 18:15
Salat

Der Salat für den Winter

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Es gibt sie auch im Winter: Frische Salate von hiesigen Äckern. Zum Beispiel den herb-bitteren Zuckerhut.

Wer auf Schweizer Herkunft achtet, muss auch im Winter nicht auf Salat verzichten: Chicorée, Nüsslisalat und Zuckerhut sind frisch im Winter verfügbar.

Kochen, dünsten, gratinieren

Letzterer schmeckt – anders als sein Name nahelegt – nicht süsslich, sondern nussartig und leicht bitter. Grund dafür sind die im milchigen Saft enthaltenen Bitterstoffe. Die Bezeichnung Zuckerhut hat der Salat vielmehr seinem kegelförmigen Wuchs zu verdanken, der einem Zuckerstock ähnelt.

Zuckerhut ist reich an den für den Körper wichtigen Mineralstoffen Kalium, Phosphor und Kalzium. Darüber hinaus enthält er Provitamin A sowie die Vitamine B1, B2 und C. Meist wird Zuckerhut roh als Salat verzehrt. Besonders beliebt ist er für die Herstellung von Fertigsalaten. Er lässt sich aber ebenso kochen, dünsten oder gratinieren. Zuckerhut wurde ursprünglich in wärmeren Gegenden angebaut, in Südfrankreich, Italien und dem Tessin. Heute wächst er auf Äckern der ganzen Schweiz.

Er trotzt dem Frost

Zuckerhut stellt an Boden und Klima nur geringe Ansprüche. Er bildet hochgeschlossene Köpfe, dessen Blätter gelbgrün, länglich und knackig sind. Wie Endivie und Chicorée gehört er zu den Zichorienarten. Charakteristisch für den Zuckerhut ist, dass er leichten Frost unbeschadet übersteht.

Ausgesät zwischen Mai und Juli, wird der Zuckerhut von September bis November geerntet. Danach lässt er sich – im Gegensatz zu anderen Salatsorten – problemlos mehrere Wochen lagern, ohne an Frische zu verlieren. Laut dem Verband Schweizer Gemüseproduzenten hat der Zuckerhut in der Schweiz von Juni bis März Saison.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Schweizer Zucchetti bringen ab Mai Freude auf den Teller. - pd Die Zucchetti oder auch Zucchini gehört zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse und wächst als typisches Sommer-Fruchtgemüse auf dem Freiland. Und:…

Pflanzen

Ausschnitt von der Webseite des Saatgut-Erhalter-Netzwerks. - Screenshot Pünktlich zum Saisonbeginn am 1. Mai 2022 veröffentlicht das Deutsche SaatGut-Erhalter-Netzwerk Ost zusammen mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), der…

Pflanzen

Ab der Kernobsternte 2022 verkaufen die meisten Detailhändler nur noch Obst von Produzentinnen und Produzenten, die beim Programm «Nachhaltigkeit Früchte» mitmachen. - Alice Wiegand Bereits ab der diesjährigen Saison 2022…

Pflanzen

In der Schweiz beträgt die Spargelanbaufläche ca. 240 Hektaren Grün- und 180 Hektaren Bleichspargeln. - VSGP Die Schweizer Spargelproduzenten freuen sich über den gelungenen Saisonstart: Bei vielen Produzentinnen läuft die…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE