16.07.2017 09:05
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
Finanzhilfe bei Forstschäden
Landwirtschaftliche Unternehmen mit Erwerbsobstbau in Rheinland-Pfalz, die aufgrund von Verlusten durch Spätfröste im April 2017 in ihrer Existenz bedroht sind, können ihre Schäden an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) melden und haben so die Möglichkeit, eine Finanzhilfe zu erhalten.

Wie das Landwirtschaftsministerium in Mainz mitteilte, wurden entsprechende Formulare und ein Informationsblatt auf der Homepage der ADD eingestellt. Die Schadensmeldung muss bis zum 28. Juli erfolgen.

Anspruchsberechtigt sind laut Ministerium Unternehmen, in denen die Frostschäden für den gesamten Betriebszweig Obstbau mehr als 30 % der durchschnittlichen Jahreserzeugung erreichen. Es muss zudem ein Mindestschaden von 3'000 Euro entstanden sein.

Höchstens 10'00 Euro

Der Zuschuss beläuft sich auf ein Drittel der festgestellten Schadenssumme, höchstens jedoch 10'000 Euro. Nach der Schadensmeldung und der Prüfung der Angaben durch die ADD können dann Anträge zur Zahlung einer Finanzhilfe durch das Land Rheinland-Pfalz gestellt werden.

Das Ministerium weist darauf hin, dass vor der Bewilligung der Finanzhilfe geprüft wird, in welchem Maß der Betrieb durch die aufgetretenen Schäden in seiner Existenz betroffen ist. Hierzu sind im Antrag die Vermögensverhältnisse und Einkünfte des Unternehmens einschließlich gegebenenfalls vorhandener nichtlandwirtschaftlicher Vermögen und Einkünfte darzustellen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE