30.11.2015 13:43
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Weinbau
Geheimnis um deformierte Reben gelöst
Ein Abbauprodukt des Fungizids Moon Privilege hat zu den massiven Schäden geführt, die diesen Sommer im Weinbau aufgetreten sind.

Wie der Pflanzenschutzkonzern Bayer am Montag mitteilte, konnte der Metabolit Pyridyl-Carbonsäure als wahrscheinliche Ursache der bei Weinreben aufgetretenen Wachstumsstörungen identifiziert werden. Es sei bekannt, dass dieser Metabolit in der Pflanze beim Abbau von Fluopyram, dem Wirkstoff in Moon Privilege, entstehe. Ist Pyridyl-Carbonsäure in ausreichender Konzentration vorhanden, kann die Substanz bei Weinreben die charakteristische Wachstumsstörung hervorrufen.

Freiwillige Zahlungen

Wie bereits im Oktober angekündigt, will Bayer im 1. Quartal 2016 den betroffenen Winzern auf rein freiwilliger Basis individuelle Angebote über Zahlungen unterbreiten. Die oben beschriebenen neuen Erkenntnisse haben auf diese Entscheidung keinen Einfluss. Unterstützt von unabhängigen Experten hat das Unternehmen ein Verfahren zur objektiven Begutachtung betroffener Rebflächen in die Wege geleitet, um das Auftreten und das Ausmass der Symptome sowie mögliche Ertragsverluste zu beurteilen und zu dokumentieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE