Freitag, 30. September 2022
16.06.2021 12:09
Gemüse

Sie ist die Grande Dame

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Die Erbse gehört zu den ältesten bekannten Gemüsen der Welt und ist die erste Hülsenfrucht, die in Europa angebaut wurde. Heute wird der Grossteil zu Tiefkühl- oder Dosenerbsen verarbeitet.

Die meisten kaufen Erbsen vermutlich in der Konservendose oder tiefgekühlt im Detailhandel. Dass die Erbse zu den ältesten menschlichen Kulturpflanzen gehört und die älteste Nutzpflanze unter den Hülsenfrüchten ist, wissen nur die wenigsten.

Tatsächlich wurde die Hülsenfrucht im vorderen Orient bereits etwa 7000 Jahre v. Chr. angebaut. Verschiedene Funde an Ausgrabungsstätten in Anatolien, Zypern und Bulgarien beweisen, dass sich der Mensch schon seit sehr langer Zeit von den kleinen, grünen Kügelchen ernährt.

Über 250 Sorten

Heute gibt es über 250 Sorten und man unterscheidet vier Erbsentypen: Auskern- oder Palerbse, Markerbse, Kiefelerbse oder Kefe und Knackerbse. Indien, Kanada, China und Frankreich sind die Hauptanbauländer für Erbsen – in der Schweiz werden nur rund 4 Tonnen Erbsen geerntet und rund 207 Tonnen importiert, die dann in der kurzen Saison von Juni bis Juli frisch auf den Tisch kommen.

Als Frischgemüse sind Erbsen gekühlt wenige Tage haltbar. Verbreiteter ist der Konsum von lagerfähig gemachten Erbsen wie beispielsweise Tiefkühlerbsen, die das ganze Jahr erhältlich sind.

Leicht süssliches Sommergemüse

Erbsen sind in der Küche vielseitig einsetzbar: Als Suppengemüse oder Gemüsebeilage finden sie aber die häufigste Verwendung. Darüber hinaus können Erbsen auch zur Herstellung von Erbsenpüree oder «Tätschli» und anderen Bratlingen wie Burger verwendet werden.

Die im Geschmack leicht süsslichen Erbsen weisen einen hohen Ballaststoffanteil auf und sind entsprechend gut für die Verdauung. Daneben haben sie einen hohen Gehalt an Eiweiss, Stärke, Zucker, Mineralstoffen sowie Vitaminen und sind insgesamt ein sehr gesundes und kalorienarmes Lebensmittel.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Geschädigte Buchenkronen im Hardwald im Kanton Baselland. Diese Bäume hatten 2018 frühzeitig verfärbtes Laub und konnten sich in den Folgejahren nicht mehr erholen. - Beate Kittl, WSL Viele Buchen, die…

Pflanzen

Rund ein Drittel der durch die menschlichen Aktivitäten veränderten Flächen fanden sich in vor dem Eingriff sehr artenreichen Lebensräumen, die noch dazu viel Treibhausgas speicherten, wie etwa Regenwälder. - flickr.com/Global2000…

Pflanzen

Der Wald im Mittelland ist gemäss den Forschern einem hohen Klimarisiko ausgesetzt. - zvg Trockenheit, Hitze und Brände belasten Wälder weltweit. Durch den Klimawandel verändern sich ihre Zusammensetzung und ihre…

Pflanzen

Der Käfer ist 2,5 bis 3,5 Zentimeter gross, glänzend schwarz mit unregelmässigen hellen Flecken auf den Flügeldecken. Er befällt Laubbäume, wie etwa Ahorn, Pappel, Weide, Rosskastanie, Birke, Platane, Buche und…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE