8.05.2019 13:24
Quelle: schweizerbauer.ch - sum/blu
Organisationen
Hochstamm: Coulin statt Durrer
Wechsel bei Hochstamm Suisse: Stephan Durrer übergibt die Geschäftsführung der Labelorganisation an Pierre Coulin.

Coulin ist bei Hochstamm Suisse seit 2016 für den Bereich Rohstoffsicherung zuständig. Der Agronom hat er bei Coop und Bio Suisse gearbeitet, aber auch einen eigenen Bauernhof in der Surselva geführt. Neben seiner Tätigkeit bei Hochstamm Suisse produziert und vermarktet er Käse und regionale Produkte. 

Als Stephan Durrer Geschäftsführer wurde, war Hochstamm Suisse eine Organisation mit weniger als 300 Mitglieder. Diese setzen ihre Produkte vorwiegend im Direktverkauf und an wenige Getränkehändlern ab. Seither ist Hochstamm Suisse kräftig gewachsen. 

2019 produzieren über 1300 Bauernfamilien und fast 50 Verarbeiter nach den Richtlinien von Hochstamm Suisse. Der Anteil zertifiziertes Hochstammobst an der Gesamternte beträgt zwischen 25 und 35 Prozent. Marken wie Ramseier Suisse führen das Label. Motor dieser Entwicklung sei die Zusammenarbeit mit dem Detailhändler Coop, schreibt Hochstamm Suisse. Coop führt heute ein Sortiment mit 180 nationalen und regionalen Hochstammprodukten. 

„Die Mengen beim Grossverteiler sind relevant und führen dazu, dass Hochstammbäume nicht nur zur Biodiversität  beitragen, sondern auch wieder landwirtschaftlich genutzt werden“, führt Stephan Durrer an der Generalversammlung in Ballwil LU von vergangenem Samstag aus. Als grössten Erfolg während seiner Amtszeit bezeichnet Durrer die Wiederaufnahme von Schweizer Industriezwetschgen als gehandelte Frucht. Sorgen bereitet hingegen die Produktion von Kirschen auf Hochstammbäumen. Mit dem Klimawandel und der Kirschessigfliege werde es immer schwieriger, die Liefersicherheit zu garantieren, Durrer.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE