26.04.2018 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Obst
Hochstammbaum bekannt machen
Am Sonntag, 29. April 2018, findet der 15. „Nationale Tag der Hochstammobstbäume“ statt. Naturschutzvereine und Bauernfamilien organisieren an diesem Tag an vielen Orten der Schweiz Exkursionen, Blueschtwanderungen, Marktstände und andere Events.

Vielerorts stehen die Hochstammbäume derzeit in der Blüte und präsentieren sich von ihrer schönsten Seite. Der Nationale Tag der Hochstammbäume, der am 29. April 2018 von Hochstamm Suisse und BirdLife Schweiz organisiert wird, bietet dazu die passenden Ausgehtipps. Naturschutzvereine und Bauernfamilien zeigen die Schönheit der Obstgärten auf Exkursionen und Blueschtwanderungen, an Markständen und oder an den beliebten Obstgarten-Festen. Eine Liste mit allen Veranstaltungen findet sich auf hochstamm-blog.ch

Hochstammbäume gehören in vielen Gegenden der Schweiz zum typischen Landschaftsbild. Sind zu den Bäumen artenreiche Wiesen und Weiden, Hecken und viele weitere Strukturen wie Asthaufen und lückige Vegetation vorhanden, bilden sie zusammen einen wertvollen Lebensraum für viele Tiere und Vögel.

Der Bestand der Hochstammobstbäume nimmt seit 2010 nach über 50 Jahren starkem Rückgang wieder leicht zu und hat sich heute mit kleinen Schwankungen auf einem Bestand von fast 2,3 Mio. Bäumen eingependelt. Letztes Jahr musste aber erneut ein kleiner Rückgang von 3'200 Hochstammbäumen verzeichnet werden. Die Abnahme ist vor allem auf die Kantone Bern, Solothurn und Baselland zurückzuführen, während im Thurgau, Tessin und Jura der Bestand zugenommen hat. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE