17.07.2017 08:05
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
EU
Höhere Sonnenblumenernte erwartet
In der Europäischen Union zeichnet sich für 2017 ein höheres Aufkommen an Sonnenblumensaat als im Vorjahr ab. So prognostiziert die EU-Kommission in ihrem veröffentlichten „Short-Term-Outlook“ nun eine Ernte von insgesamt 9,03 Mio t Sonnenblumenkernen, das wären 5,2 % mehr als im Vorjahr. Dabei soll die erwartete Steigerung des Durchschnittsertrages um 4,7 % auf 2,16 t/ha die geschätzte Flächeneinschränkung um 0,5 % auf 4,18 Mio ha mehr als ausgleichen.

Im März hatte die Kommission für die Gemeinschaft allerdings noch eine Ernte von 9,1 Mio t vorausgesagt. Vor allem für die wichtigsten beiden Erzeugerländer Rumänien und Bulgarien wird mit einem steigenden Aufkommen an Sonnenblumensaat gerechnet.

So prognostiziert die Kommission für Rumänien ein Plus von 15,3 % auf 2,25 Mio t, während für Bulgarien ein Zuwachs von 15,7 % auf 2,08 Mio t in Aussicht gestellt wird.

Die Plätze drei und vier sollen Ungarn mit 1,80 Mio t und Frankreich mit 1,11 Mio t belegen, wobei dort allerdings im Vorjahresvergleich Rückgänge um 4,8 % beziehungsweise 6,8 % erwartet werden. Auf dem fünften Platz dürfte laut EU-Kommission Spanien mit einem Plus von 10,9 % auf 791 000 t rangieren. Indes sehen die Brüsseler Fachleute die deutsche Ernte an Sonnenblumensaat 2017 bei 39 000 t; das wären 4 % mehr als im Vorjahr. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE