23.05.2017 06:39
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Gemüseproduzenten
Junge Gemüsegärtner braucht das Land
Der Verband Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP) will junge Leute mit einem nationalen Schnuppertag am 30. Mai 2017 für den Beruf Gemüsegärtner/in begeistern.

Wer weiss, was es heisst, täglich Salate, Tomaten, Gurken, Zucchetti oder Blumenkohl anzubauen, zu pflegen und zu ernten? Genau, der Beruf des Gemüsegärtners ist vielen unbekannt. Und weil der Verband Schweizer Gemüseproduzenten den Nachwuchs fördern und die Position von Schweizer Gemüse stärken will, findet am 30. Mai 2017 schweizweit auf 60 Gemüsebau-Betrieben der Nationale Schnuppertag des Gemüsegärtners statt.

Nach der ersten Durchführung des Nationalen Schnuppertages des Gemüsegärtners im Jahr 2016 knüpft der Verband Schweizer Gemüseproduzenten an dessen Erfolg an. Das Ziel des Schnuppertages ist, die Bekanntheit des Berufes Gemüsegärtner/in zu steigern und mehr Lehrabschlüsse zu generieren. Aktuell verzeichnet der Verband rund 30 Abgänger pro Jahr. Der Branchenbedarf liegt jedoch deutlich höher. Mit dem Schnuppertag bietet der Gemüsebau interessierten Jugendlichen die Möglichkeit hautnah das Geschehen auf einem Betrieb mitzuerleben und sie für diese Ausbildung mit Zukunft zu begeistern.

Der Nationale Schnuppertag wird in 13 Kantonen auf rund 60 Betrieben durchgeführt. Auf www.gemuese.ch/berufsbildung finden Sie eine Liste der teilnehmenden Betriebe. Der Verband Schweizer Gemüseproduzenten freut sich über eine hohe Teilnehmerzahl von interessierten Jugendlichen, über Lehrer, Berufsbildner sowie über die Tagesmedien, die mithelfen, diesen attraktiven Beruf bekannter zu machen. Interessierte können sich weiterhin direkt bei den Betrieben melden. Der VSGP bedankt sich herzlich für das grosse Engagement der Betriebe.

Weitere Auskünfte zum Schnuppertag:

Verband Schweizer Gemüseproduzenten VSGP, Simone König, Verantwortliche Berufsbildung,
Tel. 031 385 36 29, E-Mail: simone.koenig@gemuese.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE