20.04.2017 12:08
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Hochstamm
Nationaler Tag der Hochstammbäume
Am Sonntag, 30. April 2017, findet der 14. „Nationale Tag der Hochstammobstbäume“ statt. Hochstamm Suisse und der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz organisieren verschiedene Anlässe.

Am 30. April 2017 laden Hochstamm Suisse und BirdLife Schweiz zum 14. Nationalen Tag der Hochstammobstbäume ein. Mit Exkursionen, Blueschtwanderungen, Baumtaufen und anderen Veranstaltungen zeigen Naturschutzvereine und Bauernfamilien die Schönheit der Obstgärten hautnah. Trotz des frühen Blühbeginns werde es auch Ende April noch immer blühende Hochstammbäume zu bestaunen geben, teilen die beiden Organisationen mit.

Die Entwicklung der Hochstamm-Obstgärten sei auf den ersten Blick erfreulich, betonen die beiden Organisationen. Der Bestand der Hochstammobstbäume wachse seit 2011 wieder an. 2015 hat die Zahl der Hochstammobstbäume im Vergleich zu 2013 um fast 16'000 zugenommen. Insgesamt hat der Bund 2015 für 2’274’267 Hochstammbäume Direktzahlungen entrichtet. Doch die Entwicklung sei von Kanton zu Kanton unterschiedlich. In traditionellen Hochstamm-Kantonen nehme der Bestand noch immer ab.

Grosse Apfelverarbeiter würden mittelfristig einen Rohstoff-Engpass bei hochwertigem Obst von Hochstammobstbäumen befürchten. Bei Hochstamm-Kirschen und -Zwetschgen herrsche bereits heute ein Mangel. Deshalb müssten die bisherigen Anstrengungen für die Verwertung von Obst von Hochstammbäumen vom Produzenten bis zum Handel und Konsumenten verstärkt werden, fordern Hochstamm Suisse und der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE