21.09.2016 14:05
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Tessin
TI: Winzer sind optimistisch
Noch sind die Trauben nicht geerntet, doch im Tessin könnte der Jahrgang 2016 ein guter werden. Vor allem der warme und trockene Spätsommer sorgte bei den Weinbauern in der Südschweiz für Optimismus.

Im Südtessin sei bereits mit der Ernte der weissen Rebsorten begonnen worden - sie seien von «guter Qualität», sagte Uberto Valsangiacomo, Präsident von Ticinowine, am Mittwoch auf Anfrage.

Die Trauben der roten Rebsorten könnten voraussichtlich in der kommenden Woche geerntet werden. Sowohl was die Erntezeiten als auch die Qualität der Trauben und die Beschaffenheit der Böden angehe, gebe es im Tessin sehr grosse Unterschiede, so der Präsident des Interessenverbands der Tessiner Weinbauern.

Der warme und trockene August und September im Tessin habe die Reifung in jedem Fall positiv beeinflusst. Das feuchte Frühjahr sorgte bei den Tessiner Weinbauern aber zunächst für betretene Gesichter. «Fällt in der Blütezeit viel Regen, dann ist dies häufig schlecht für uns», sagte Valsangiacomo.

Während der Reifezeit bräuchten die Trauben dann nur wenig Feuchtigkeit. Für die Ernte seien trockene Tage eine grosse Hilfe. Der Nordwind habe im Tessin in den vergangenen Tagen geholfen, die Trauben nach kleineren Schauern zu trocknen, um so Fäulnis zu vermeiden.   

Bleiben die Vorzeichen weiterhin so positiv, gelingt den Weinbauern in diesem Jahr vielleicht auch eine Kehrtwende: Für das Jahr 2015 verzeichneten die Tessiner Weinbauern bei der Merlot-Ernte noch einen Einbruch von rund 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mehr als 80 Prozent der gesamten Weinanbaufläche im Tessin wird für diese Rebsorte genutzt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE