26.05.2020 08:12
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Wald
Inventar gibt Aufschluss über Waldentwicklung
Das Amt für Wald beider Basel inventarisiert bereits zum zweiten Mal den Wald des Forstreviers Allschwil und Vorderes Leimental. Allfällige Veränderungen des Waldes werden so sichtbar gemacht.

Wie verändert sich der Wald? Das will das Amt für Wald beider Basel für das Gebiet Allschwil und Vorderes Leimental wissen. Seit Anfang Mai 2020 sind deshalb Fachpersonen in den Wäldern in diesem Forstrevier unterwegs, um Bäume zu vermessen und die Verjüngung aufnehmen, schreibt das Amt in einer Mitteilung.

Im öffentlichen und privaten Wald der Gemeinden Allschwil, Biel-Benken, Binningen, Bottmingen und Oberwil werden dazu rund 260 Stichprobenflächen vermessen. Die Flächen sind in einem Abstand von 100 mal 200 Metern auf das gesamte Waldgebiet der Gemeinden verteilt.

Die Experten beurteilen Baumarten, Durchmesser der Bäume und die Menge an Totholz. Zum letzten Mal sei dies vor 18 Jahren vorgenommen worden. Mit dem erneuten Inventar werden Aussagen zur Entwicklung des Waldes möglich, schreibt das Amt. Beispielweise könne sich die Zusammensetzung der Baumarten verändern oder die Holzmenge sich verändern. Die Aufnahme des Inventars dauert noch bis voraussichtlich Ende September 2020.  

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE