Montag, 27. Juni 2022
21.04.2022 07:02
Wald

Karte zeigt Höhe von Bäumen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Forscher von ETH und Universität Zürich haben mithilfe von Satellitenbildern und maschinellem Lernen eine Weltkarte der Baumkronenhöhen erstellt. So zeigte sich etwa, dass nur auf fünf Prozent der globalen Landfläche Bäume wachsen, die höher als dreissig Meter sind.

Das gewonnene Wissen aus der Weltkarte ist wertvoll für den Klima- und Naturschutz, da die Baumhöhe ein wichtiger Indikator für die Biomasse und die Menge an gespeichertem Kohlenstoff ist, wie die ETH Zürich am Mittwoch mitteilte. Die Karte basiert auf Satellitenbildern aus dem Jahr 2020 und weist eine Auflösung von 10 mal 10 Metern auf.

Für die Erstellung der Weltkarte trainierten die Forscher ihr Modell mit Lasermessungen der Gedi-Mission der US-Raumfahrtbehörde Nasa, die punktuelle Höhendaten zwischen dem 51. nördlichen und südlichen Breitengrad liefert und verknüpften diese Informationen mit optischen Satellitenbildern von zwei Copernicus Sentinel-2-Satelliten der Europäischen Weltraumorganisation (Esa). Durch das Training lernte das neuronale Netzwerk, die Baumhöhen aus hunderttausenden Satellitenbildern für die ganze Erde automatisch zu schätzen.

Aus Sicht der Forscher liefert der neue Ansatz interessante Ausgangspunkte für Forschung, Regierungen, Verwaltungen und NGOs. «Dank Sentinel-2 könnte man alle fünf Tage die Vegetationshöhen neu berechnen und hätte so ein Monitoring, um die Regenwaldabholzung zu beobachten», nannte Nico Lang als Beispiel. Er hat in seiner Doktorarbeit den Ansatz entwickelt, der nun in einer noch nicht von anderen Fachleuten begutachteten Studie vorgestellt wurde.

Generell diene die neue Methode den laufenden Bemühungen zum Schutz der Wälder und habe das Potenzial, Fortschritte bei der Modellierung des Klimas, des globalen Kohlenstoffkreislaufs und der biologischen Vielfalt zu fördern, schreiben die Forscher.

-> Mehr dazu gibt es hier 

Mehr zum Thema
Pflanzen

Rehkitze suchen sich nach der Geburt oft einen Liegeplatz im hohen Gras, meistens in landwirtschaftlich genutzten Wiesen. Wenn sie entdeckt werden, verharren sie in Starre. - Markus Singer Jährlich sterben…

Pflanzen

Schöne Blüte, doch der Schein trügt: das Einjährige Berufkraut ist ein invasiver Neophyt - Info Flora Das Einjährige Berufkraut muss unbedingt am Versamen gehindert werden. In frühen Lagen muss man…

Pflanzen

Fella In dem Forschungsprojekt «SattGrün» werden in Deutschland web-basierte Entscheidungshilfen für das Graslandmanagement entwickelt. Damit sollen Landwirtinnen und Landwirte Mahd-Termine, Düngung und andere Massnahmen der Graslandpflege optimieren können.  Sowohl standortspezifische…

Pflanzen

Das Futterbauwissen in der Schweiz ist umfassend und weit über die Landesgrenzen hinaus anerkannt. - Luzia Brunner Bis jetzt fehlte eine Plattform, die das Wissen aus Forschung, Beratung und Praxis…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE