Montag, 17. Mai 2021
03.05.2021 09:10
Bäume

Nachfrage nach Bäumen nimmt zu

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Städte in der Schweiz und in Europa wollen zunehmend Bäume pflanzen, um damit die Atmosphäre während Hitzewellen abzukühlen. Die wachsende Nachfrage nach Bäumen könnte jedoch bald zu einer Knappheit führen, wie «Le Matin Dimanche» berichtet. 

«Wir stehen eindeutig vor einer Knappheitssituation, vor allem bei den begehrtesten Arten und Grössen», wird Vincent Compagnon, Direktor von der Genfer Baumschule, in der Zeitung zitiert.

Folglich werden die Bäume immer jünger verkauft. So zum Beispiel der Feldahorn, der «so stark nachgefragt wird, dass es fast keine über 10 Jahre alten Exemplare mehr auf dem Markt gibt», wie Compagnon erklärt. Momentan gibt es aber noch keinen Lieferengpass. In Genf und Lausanne kann gemäss der Zeitung die Nachfrage befriedigt werden.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Die Organisation Nordwesteuropäischer Kartoffelanbauer (NEPG) für die kommende Vermarktungssaison 2021/22 gegenüber dem Vorjahr mit einem Flächenminus von 3 % bis 5 %. - Mike Bauert Die Landwirte in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden…

Pflanzen

Zahlreiche Fungizide und Insektizide erhalten in der EU eine «Gnadenfrist». - Syngenta Die Europäische Kommission hat die Zulassung zahlreicher Pflanzenschutzmittelwirkstoffe wenige Monate vor Ablauf um ein Jahr verlängert.  Der Brüsseler…

Pflanzen

Die Nachfrage nach Schweizer Rapsöl bleibt auf einem konstant hohen Niveau. - Verein Schweizer RapsölDie Vertragsmenge bei den Sonnenblumen nimmt zwar leicht zu, die Zuteilungsmengen sind aber limitiert. - Anna-Katharina…

Pflanzen

Der Humusaufbau im Boden soll gefördert und die Fortschritte gezielter überwacht werden. - zvg Die im Parlament verabschiedete Parlamentarische Initiative, die unter anderem einen Absenkpfad vorsieht und nun vom Bundesrat zum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE