Mittwoch, 24. Februar 2021
03.10.2020 12:47
Russland

Putin: Exportverbot für Rohholz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: aiz

Ab Anfang 2022 sollen in Russland die Ausfuhren von Rohholz verboten werden. Das hat Staatspräsident Wladimir Putin im Anschluss an eine von ihm am Mittwoch einberufene Videokonferenz zur „Entwicklung und Entkriminalisierung“ der Forstwirtschaft angeordnet.

Der Exportstopp soll für Nadelholz sowie wertvolle Laubholzarten einschliesslich primär bearbeitetes Holz gelten, geht aus einem Bericht des Moskauer Präsidialamts hervor. Laut dem Staatsoberhaupt folgte er mit dem Auftrag einem Regierungsvorschlag, auf diese Weise unkontrollierten Ausfuhren von unbearbeitetem Holz ein Ende zu setzen. 

Weitere Aufträge von Putin beziehen sich auf den raschen Aufbau eines staatlichen Forstregisters und eines modernen elektronischen Informationssystems für diesen Wirtschaftszweig, das unter anderem die konsequente Erfassung von Forst- und Holzbeständen sowie die Rückverfolgung der gesamten Kette vom Holzschlag über die Verarbeitung bis hin zum Absatz der Fertigprodukte einschliesslich der Exporte zu ermöglichen hätte. All das soll nach Überzeugung Putins der längst überfälligen Aufgabe dienen, die Branche im Interesse solider Marktteilnehmer von „grauen“ oder gar rechtswidrigen Geschäften zu bereinigen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE