15.11.2013 06:49
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/afp
Wald
Seit 2000 deutlich mehr Wald abgeholzt als aufgeforstet
In den Jahren 2000 bis 2012 sind weltweit 2,3 Millionen Quadratkilometer Wald verloren gegangen und nur 800'000 Quadratkilometer hinzugekommen. Dies lässt sich aus der ersten hochaufgelösten Karte der weltweiten Waldbestände ablesen, die ihre Entwickler am Donnerstag in der US-Fachzeitschrift «Science» vorstellten.

Am Projekt unter Federführung der US-Universität Maryland waren auch Google-Fachleute und Regierungsforscher beteiligt. Es soll zum besseren Verständnis der Rolle beitragen, die Veränderungen beim Waldbestand unter anderem in ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht spielen.

Dazu wurden Satellitendaten mit Hilfe von Technologie des Internetunternehmens Google zu einer globalen HD-Waldkarte zusammengefügt. Diese macht die Grösse der Waldgebiete sowie ihr Schrumpfen oder Wachsen im Laufe der Jahre sichtbar. «Das ist die erste Karte der Veränderungen am Waldbestand, die global einheitlich und zugleich lokal aussagekräftig ist», erklärte Teamleiter Matthew Hansen von der University of Maryland. 

Die Daten ergaben unter anderem, dass Paraguay, Malaysia und Kambodscha im Untersuchungszeitraum den grössten Waldverlust verzeichneten - wobei das südamerikanische Paraguay die höchsten Abholzungsraten aufwies.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE