Montag, 6. Dezember 2021
16.11.2021 16:47
Wald

Waldarbeiten für Dritte braucht Ausbildung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt

Ende Jahr endet eine fünfjährige Übergangsfrist. Ab dem 1. Januar 2022 bedürfen Waldarbeiten für andere einer entsprechenden Ausbildung. Das gilt auch für Lernende und Angestellte.

Ab 1. Januar 2022 müssen alle Personen, die im Auftragsverhältnis Waldarbeiten ausführen, eine mindestens zehntägige Ausbildung absolviert haben oder eine Gleichwertigkeitsanerkennung des Kantons vor-weisen können. Diese Vorgaben gelten auch für Lernende und Angestellte.

Zehntägige Ausbildungsanforderung

Für die Lernenden hat der Schweizer Bauernverband (SBV) in Rücksprache mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) und Agriss sowie den Kantonen eine pragmatische Umsetzung erarbeitet. Landwirtschaftliche Berufsbildnerinnen und Berufsbildner dürfen Lernende bei Forstarbeiten anleiten und überwachen, wenn diese die zehntägige Ausbildungsanforderung erfüllt oder eine Gleichwertigkeitsanerkennung des Kantons hat und die Lernenden die Kurse gestaffelt absolvieren.

Sie müssen den fünftägigen Basiskurs absolviert haben und den weiterführenden fünftägigen Kurs nach zwei Jahren. Die Lernenden dürfen in dieser Zwischenzeit die Arbeiten ausführen, die dem Kursinhalt des Basiskurses entsprechen und so praktische Erfahrung für den zweiten fünftägigen Kursteil sammeln.

Neue Voraussetzungen:

  • Die/der Lernende hat den 5-tägigen Basiskurs erfolgreich absolviert.
  • Die/der Lernende führt nur diejenigen Arbeiten aus, welche Inhalt des Basiskurses waren
    und ihrem Ausbildungsstand entsprechen.
  • Die/der Lernende steht unter Aufsicht und Anleitung einer Person, welche aktiv als
    Berufsbildner/-in in der Landwirtschaft tätig ist und sowohl über die Berufsbildnerausbildung
    als auch über den Nachweis bezüglich der 10 Tage Ausbildung in der Holzernte gemäss Art.
    21a Waldgesetzes und über mehrjährige praktische Erfahrung in der Holzernte verfügt.

«Mit dieser Lösung ist eine praxistaugliche Umsetzung in der landwirtschaftlichen Ausbildung möglich», teilen SBV und BUL mit. Unter folgender Internetadresse findet man eine Übersichtstabelle zu den Ausbildungsanforderungen sowie das ganze Angebot an Holzerntekursen und kann sich direkt anmelden: www.holzerkurse.ch.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Forscherinnen und Forschern  sei es gelungen, ein Genotyp-übergreifendes «Kernmikrobiom» der Gerste zu identifizieren. (Symbolbild) - Carole Parodi, Agroscope Neue Ansätze für die Zucht von Gerste könnte die bakterielle Besiedlung der…

Pflanzen

Ein Vorteil der Gen-Schere gegenüber älteren gentechnischen Verfahren ist, dass keine artfremde DNA ins Genom eingebaut wird. - Key, Alfred Pasieka Mit Crispr/Cas9 lassen sich Gene präzise und relativ einfach…

Pflanzen

Die Brandfläche war in der Zeitperiode der letzten 20 Jahre achtmal so gross, wie in der Zeitperiode zuvor. - zvg Australische Forscher machen die Erderwärmung für die wachsende Zahl schlimmer…

Pflanzen

Jonas Ingold Zellwände bilden bei Pflanzen ein stabiles Gerüst, das die Zellen stützt und den Pflanzen ermöglicht, Witterungseinflüssen wie Wind zu trotzen. Doch wie können sie trotz dieser festen Struktur…

5 Responses

  1. Das war’s wohl ich bin 40ig.
    Und warum sind hier keine deoms geplant wie bei den impfskepikeren?
    Auch hier wird erpresst entweder Kurs oder nicht mehr Holzen.
    Und ich verzichte in Zukunft gerne aufs Holzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE