Sonntag, 25. September 2022
14.07.2022 15:00
Wald

Wegen Trockenheit: Waldbrandgefahr  steigt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Wegen der anhaltenden Trockenheit wächst die Waldbrandgefahr in der Schweiz. In Teilen von Wallis und Südbünden herrscht grosse Gefahr, Stufe 4 von 5. In der Romandie riefen die Kantone Freiburg und Neuenburg die Bevölkerung am Donnerstag zu besonderer Vorsicht auf.

Das Freiburger Amt für Wald und Natur empfiehlt, in und in der Nähe von Wäldern kein Feuer zu entfachen, wie es in einer Medienmitteilung schreibt. Es sei Pflicht, nur die dafür vorgesehenen Feuerstellen zu benutzen. Der Kanton Neuenburg empfiehlt, bei starken und böigen Winden auf Feuer im Freien zu verzichten.

Beide Kantone erklärten zudem, dass bei einer Erhöhung der Gefahr auf Stufe 4 von 5 ein Feuerverbot ausgesprochen werde. «Sollte diese Wetterlage anhalten, ist es wahrscheinlich, dass die Gefahrenstufe für Waldbrände in nächster Zeit ansteigt», teilte die Neuenburger Staatskanzlei mit.

Der Kanton Baselland hat derweil die Waldbrandgefahrenstufe 3, die für eine «erhebliche» Gefahr steht, ausgerufen. Das Entfachen von Feuer im Freien ist nur noch auf bestehenden Feuerstellen erlaubt und bedingt hoher Vorsicht.

Gemäss der Karte des Bundes bestand am Donnerstag in fast der ganzen Westschweiz ausser Genf sowie den Deutschschweizer Kantonen Bern, Baselland, Solothurn, Basel-Stadt, Schaffhausen und Teilen der Kantone Aargau, Zürich, Graubünden erhebliche Gefahr. In weiten Teilen der Deutschschweiz war die Gefahr mässig, in Appenzell Ausserhoden und Genf gering.

Massnahmen wie Feuerverbote ordnen die Kantone an. Diese können je nach Kanton unterschiedlich sein.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Laut aktuellen Forschungsergebnissen ist Hirse eine effiziente Wasser- und Nährstoffnutzerin. - M W Bei der Suche nach Alternativen für Mais im Futterbau sind Forscherinnen und Forscher auf Vorteile der Hirse…

Pflanzen

Zur Unterstützung der Kartoffelbauern fordert der Fachverband eine unverzügliche Anhebung der Produzentenpreise. Heinz Röthlisberger In Frankreich haben die Kartoffelbauern vor einer historisch schlechten Ernte gewarnt und nach Unterstützung durch den…

Pflanzen

Trotz etwas Regen bremsen Hitze und Trockenheit den Ertragszuwachs. - Jonas Ingold Die Rübenerträge und die Zuckergehalte liegen bei der zweiten Proberodung trotz bescheidener Zuwächse deutlich über dem fünfjährigen Durchschnitt.…

Pflanzen

Die Bearbeitung erfolgt 5 bis 10cm tief. - Johannes Paar In Feldern, in denen Kartoffeln folgen, sollte nun flach geeggt werden. Das bringt Drahtwurmlarven an die Oberfläche. Mit Attracap steht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE