Sonntag, 22. Mai 2022
07.01.2022 19:00
Wald

Wildschäden mit Drohne abschätzen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Mit Spezialkameras ausgestattete Drohnen sind laut Agroline vor allem für unüberschaubare Kulturen ein grosser Vorteil, da das punktgenaue Überfliegen der zuvor erfassten Parzellen einen schnellen und präzisen Überblick bietet. 

Das erfasste Bildmaterial wird im Anschluss mit entsprechender Software ausgewertet. Das zur Fenaco gehörende Unternehmen (früher Fenaco Pflanzenschutz und UFA-Samen Nützlinge) bietet Drohnenflüge an, um Wildschäden abzuschätzen. Die Drohne nimmt Luftbilder auf und fügt diese zu einem Orthomosaik zusammen, welches die Wildschäden deutlich anzeigt als in Prozent geschädigte Fläche. 

Mehr zum Thema
Pflanzen

Gemäss den Forschern ist die Verdichtung des Unterbodens nur schwer rückgängig zu machen. - Heinz Röthlisberger Das Gewicht von Mähdreschern nähert sich demjenigen des schwersten Tieres an, das je auf…

Pflanzen

In Russland könnten 87 Millionen Tonnen Weizen geerntet werden. Das wäre ein neuer Rekord. - Unbekannt Russlands Präsident Wladimir Putin erwartet in diesem Jahr eine Rekordernte beim Weizen und hat…

Pflanzen

Blühstreifen: Nahrung und Schutz für Nützlinge. - zvg Blühstreifen müssen für Direktzahlungen bis am 15. Mai gesät werden. Ab 2023 heissen sie Nützlingsstreifen. Nur noch eine gute Woche bleibt Zeit,…

Pflanzen

Hans Perter Kocher Unter der Federführung der Hafl und durch die Mithilfe kantonaler Fachstellen wie dem Strickhof wurde in den letzten Jahren ein Bewässerungsmessnetzwerk aufgebaut.  Jährlich werden schweizweit rund 260…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE