20.02.2018 09:45
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Agrarpolitik
Agrargipfel hat begonnen
Am Dienstagvormittag findet hier im Bernerhof in Bern der Mercosur-Agrargipfel statt. Agrarminister Johann Schneider-Ammann trifft sich mit Wirtschaftsverbänden und landwirtschaftlichen Vertretern aus Verbänden. Der Schweizer Bauernverband hat eine Teilnahme abgelehnt.

Agrarminister Johann Schneider-Ammann hat im Bernerhof an der Bundesgasse in Bern zum «Mercosur-Agrar-Gipfel» eingeladen. Zahlreiche Exponenten von landwirtschaftlichen Verbänden wurden eingeladen – so auch der Schweizer Bauernverband (SBV). Doch nicht nur ein allfälliges Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Staaten (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) steht auf dem Programm, sondern auch die Gesamtschau zur Weiterentwicklung der Agrarpolitik.

Am Gipfel sollen Chancen und Herausforderungen eines Handelsabkommens mit den südamerikanischen Staaten erörtert werden. Aber auch die «Gesamtschau zur Weiterentwicklung der Agrarpolitik» soll konkretisiert werden. Damit ist auch klar, dass der Bundesrat nicht von der umstrittenen Gesamtschau abweicht. Dies erzürnt den SBV.

Die Gesamtschau – insbesondere jener Teil mit dem Abbau des Grenzschutzes - hat den SBV zutiefst verärgert. Aus der Sicht des Bundes heisst dies, dass Zölle auf importierten Agrargütern reduziert oder abgeschafft werden sollen. Die Delegierten des SBV haben an der Jahresversammlung diese Gesamtschau einstimmig abgelehnt. Und aus diesem Grund hat der Bauernverband die Einladung ausgeschlagen. «Die Gesamtschau ist für den Bauernverband keine Grundlage für eine zukunftsfähige Landwirtschaft», teilt der SBV mit. Zudem habe der Bundesrat eine angebotene Aussprache verweigert.

Andere Landwirtschafts- und Branchenverbände haben ihre Teilnahme zugesagt. Hanspeter Kern, Präsident der Schweizer Milchproduzenten, ist ebenso im Bernerhof zugegen wie Bruno Jud vom Schweizer Obstverband. Folgende Branchenverbände nehmen teil: Branchenorganisation Milch, Swiss Granum (Getreidewirtschaft), Proviande (Fleischwirtschaft) und Fromarte (gewerbliche Käser).

Daneben sind am Dienstagmorgen Vertreter von Wirtschaftsverbänden im Bernerhof eingetroffen. Gegen 12.30 Uhr hat Agrarminister Johann Schneider-Ammann zu einer Pressekonferenz eingeladen. schweizerbauer.ch wird für Sie darüber berichten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE