26.03.2013 09:56
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
SMP
Albert Rösti will Gemeindepräsident von Uetendorf werden
Albert Rösti ist überparteilicher bürgerlicher Kandidat für Uetendorfer Gemeindepräsidium. Der Noch-Direktor der Schweizer Milchproduzenten (SMP) und Nationalrat (SVP, BE) wird gemäss einer Mitteilung nicht nur von seiner Partei, sondern auch von FDP und BDP unterstützt.

Damit liege dem Uetendorfer Stimmvolk für die Wahl vom 9. Juni 2013 zur Neubesetzung des Uetendorfer Gemeindepräsidiums eine ausgewiesene bürgerliche Kandidatur vor, so die Mitteilung weiter. "Dank seiner Führungserfahrung, seiner politischen Qualifikation und seiner guten Vernetzung bringt Rösti sämtliche Voraussetzungen für die anspruchsvolle Tätigkeit im Dienst unserer Gemeinde mit", so die Mitteilung weiter.

Die breite bürgerliche Unterstützung habe sich sich anlässlich der Medienkonferenz vom 26. März gezeigt, an der alle drei bürgerlichen Parteien gemeinsam aufgetreten seien. "In einer Gemeinde wie Uetendorf mit 6000 Einwohnern, die auch Zentrumsfunktionen für umliegende kleinere Gemeinden übernimmt, werden die Geschäfte immer komplexer und erfordern ein professionelles Management. Albert Rösti, geboren 1967, ist dazu bestens qualifiziert", heisst es weiter.

Albert Rösti ist seit 2008 als Gemeinderat von Uetendorf und seit 2011 auch Nationalrat. Am 1. Februar hatte Rösti gemeinsam mit SMP-Präsident Peter Gfeller seinen Rücktritt als SMP-Direktor bekannt gegeben. Er gab dabei bekannt, das SMP-Direktorium im Rahmen der ordentlichen Kündigungsfrist per Ende August 2013 zu verlassen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE