20.04.2017 16:23
Quelle: schweizerbauer.ch - sam
Bäuerinnen
Bäuerinnen setzen auf Facebook
Der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband SBLV will seine Kommunikation stärken. Dies nicht nur in den klassischen Kanälen, sondern auch über verstärkte Präsenz in den Sozialen Medien.

«Gute Ideen entstehen nicht in einem vollen Geldbeutel». Mit diesen Worten sprach SBVL-Präsidentin Christine Bühler den anwesenden Bäuerinnen und Landfrauen an der 86. Delegiertenversammlung Mut zu und führte weiter aus: «Die Energie und den Durchhaltewillen, die wir im SBLV in die Beschaffung der Mittel investieren müssen, sind schlichtweg enorm.» Das sei keine Erscheinung des 21. Jahrhunderts, wo Sparen - und das natürlich immer bei den anderen - omnipräsent seien. Nein, es hänge vor allem damit zusammen, dass der SBLV ein Frauenverband seien.

«Engagierte Frauen mussten diese Erfahrungen lange vor uns millionenfach machen. Ideen, die aus dem grossen Wissen und den reichen Erfahrungen von Landfrauen und Bäuerinnen in der täglichen Praxis entstanden, sind wertvoll und gewinnbringend für die gesamte Gesellschaft», ergänzte sie. Der SBVL sei sozusagen der Garant für machbare Lösungen: «Darauf dürfen wir Landfrauen und Bäuerinnen wirklich stolz sein und es bestärkt meine Überzeugung und meine Gewissheit, dass sich das Engagement unseres Verbandes zur Gleichstellung von Frau und Mann schliesslich für alle positiv auszahlt.»

Aktiv kommunizieren

Gute Ideen habe der SBLV vor allem auch im Tätigkeitsprogramm 2017 mit folgenden Prioritäten klar definiert:

1. Umsetzen einer aktiven Verbandskommunikation intern und extern

2. Intensivierung der Aktivitäten in den Sozialen Medien

3. Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Kantonalsektionen

Um sein positives Image zu stärken, stellt der SBLV seinen neuen Verbandsflyer unter dem Slogan: »Ein Frauennetzwerk mit Zukunft« vor.

Im Projekt »Hilfe und Unterstützung« können Frauen und Männer auf dem Land rechtzeitig Hilfe suchen, bevor ihnen alles über den Kopf wächst. Das neue Angebot wird der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband auf Herbst
2017 lancieren.

Auftritt an Unspunnenfest

Mit dem Auftritt am Unspunnenfest in Interlaken präsentiert sich der SBLV während 4 Tagen in der Verbandsallee einer breiten Öffentlichkeit. Am Gala-Abend »Auftischete« am 28. August 2017 bieten Bäuerinnen und Landfrauen als Swiss Tavolata-Gastgeberinnen zusammen mit der Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft gemeinsam Kochkunst auf höchstem Niveau. Mit »Swiss Tavolata« ist ein Gastronomie-Erlebnisangebot auf dem Markt, bei dem die Gäste regionale Köstlichkeiten geniessen und den ländlichen »Lifestyle« erleben können.

Der SBLV auf www.facebook.com/landfrauen.paysannes.ch

Mutationen

In der Präsidentinnen-Konferenz gab es folgende Wechsel:

Landfrauenvereinigung Appenzell Ausserrhoden - auf Andrea Schläpfer folgt neu Simone Bischofberger.

Bündner Bäuerinnen- und Landfrauenverband - auf Tina-Maria Ritz folgt neu Astrid Derungs.

Freiburger Bäuerinnen- und Landfrauenverband (deutschsprachige Sektion) - auf Madeleine Overney folgen neu die Co-Präsidentinnen Priska Baeriswyl und Denise Schafer.

Aus der Kommission Agrarpolitik wurden Gabi Nideroest und Seline Heim verabschiedet, Marianne Lipp durfte als neues Mitglied begrüsst werden. Ruth Ritter wurde als langjähriges Mitglied der Kommission Familien- und Sozialpolitik verabschiedet. Als neues Kommissionsmitglied wurde Sonja Ruckstuhl-Neff willkommen geheissen.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE