15.10.2020 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Kommunikation
Bauern und Verarbeiter gemeinsam
Schweizer Bauern und Verarbeiter informieren in einer neuen Kampagne gemeinsam über die Vorzüge ihrer Leistungen. Die Kampagne «Hier angebaut. Hier verarbeitet» soll die Bevölkerung sensibilisieren und die Bedeutung der einheimischen Lebensmittel hervorheben.

An den grössten Bahnhöfen in der Schweiz sind Plakate, eBoards und ePanels zu sehen, die den Passanten einen Moment der Aufmerksamkeit für die Herkunft ihrer täglichen Nahrung entlocken, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Plakate zeigen Landwirte und Verarbeiter mit ihrem Ur- und Endprodukt.

Die Corona-Krise habe das Konsumverhalten der Schweizer Bevölkerung verändert, heisst es in der Mitteilung. Hofläden waren im Frühling beliebt wie nie zuvor und im Detailhandel stieg die Nachfrage nach regionalen Produkten an. Der Schweizer Bauernverband (SBV), Primavera, der Schweizer Obstverband (SOV) und die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor (SALS) entschieden nach den Lockerungen der Massnahmen, die Themen Selbstversorgung und Konsumverhalten weiter in den Fokus zu stellen.

Mit einer gemeinsamen Informationskampagne wollen die Verbände bei der Schweizer Bevölkerung das Wissen über die Wertschöpfungskette von Lebensmitteln im eigenen Land vermitteln und das Verständnis für die Leistungen der einheimischen Landwirtschaft und der Verarbeiter fördern.

Die Kampagne «Hier angebaut. Hier verarbeitet» baut auf der Basiskommunikation «Schweizer Bauern. Von hier, von Herzen» auf.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE