27.11.2015 12:51
Quelle: schweizerbauer.ch - sda, blu, sam
Bern
Bauerndemo: Über 10'000 Landwirte in Bern
Tausende Bauern und Bäuerinnen haben sich im Rahmen einer Kundgebung am Freitagmittag in der Berner Altstadt versammelt. Auf dem Bundesplatz demonstrieren sie gegen die Sparmassnahmen des Bundesrats in der Landwirtschaft. Über 10'000 Bauern folgten dem Aufruf und marschierten zum Bundeshaus. Mit Video-Interviews und Videos zum Marsch

Der Bund solle seine Versprechen einhalten, fordern die Bauern. Sie werfen der Landesregierung Wortbruch vor, weil sie in der Agrarpolitik 2014-17 den Bauern zusätzliche Aufgaben auferlegt, aber gleich viel Geld wie bisher versprochen habe. Nun aber wolle der Bundesrat im Budget 2016 und in den Folgejahren auf dem Buckel der Bauern sparen.

Die Organisatoren waren ob der Demonstration höchst erfreut. „Wir sind überwältigt. Wir haben nicht erwartet, dass so viele Bauern nach Bern reisen werden“, sagte Bauernverbandspräsident gegenüber schweizerbauer.ch. Die Demonstration werde ihre Wirkung nicht verfehlen, ist sich Ritter sicher. In der Wintersession wollen sich die Bauernvertreter mit aller Kraft für die Bauern einsetzen.

Auch Hanspeter Kern, Präsident der Schweizer Milchproduzenten, war überrascht ob der hohen Beteiligung. Er habe mit 5‘000 Bauern gerechnet, erklärte er schweizerbauer.ch. Die Bauern waren am Vormittag aus allen Teilen der Schweiz nach Bern gereist, viele davon in Bussen, die in langen Reihen vom Aargauerstalden bis zum Guisanplatz parkiert wurden.

Treicheln und Transparente

Beim Bärengraben begann die Kundgebung. An der Spitze des langen Kundgebungszugs marschierten der Präsident des Bauernverbandes, Markus Ritter, und Verbandsdirektor Jacques Bourgeois.

Mit Transparenten und Treicheln zogen die Landwirte unter ohrenbetäubendem Lärm gegen das Bundeshaus. Auf den Transparenten waren unter anderem Parolen zu lesen: «Wir brauchen eine verlässliche Politik» oder «heimische Nahrungsmittel für alle».

Auf dem Bundesplatz wollten die Vertreter des Bauernverbandes im weiteren Verlauf der Kundgebung ein Forderungspapier an einen Vertreter des eidgenössischen Parlaments und an die Bundeskanzlei zu Handen des Bundesrats übergeben. Bis jetzt verlief die bewilligte Veranstaltung friedlich, da und dort kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Bereits zweite Demo

Es ist bereits die zweite Bauerndemo in diesem Herbst. Vor wenigen Wochen hat Swiss Agri Militant für bessere Preise eingesetzt. Vertreter vonseiten der Verbände waren nur wenig zugegen.

Der Schweizer Bauernverband (SBV) hat nun selbst zu einer Demo aufgerufen, dies rund 10 Jahre nach der letzten grossen des Verbandes. Anlass ist die vom Bundesrat angekündigte Kürzungen des landwirtschaftlichen Zahlungsrahmens 2018–21 in der Höhe von rund 800 Millionen Franken.

„Damit bricht der Bundesrat sein Versprechen und prellt die Bauernfamilien um die abgemachte Abgeltung der im Rahmen der laufenden Agrarpolitik verlangten Leistungen“, teilt der Bauernverband mit.

Es werden Bauern und Verbandsvertreter aus der ganzen Schweiz in Bern erwartet. Der Demonstrationszug startet um 10.15 Uhr im Bärengraben, führt über die Nydeggbrücke, Gerechtigkeits- und Kramgasse zur Zytglogge. Anschliessend marschieren die Bauern weiter auf den Bundesplatz. Dort werden von 10.45 bis 11.20 Uhr werden Reden gehalten. Mit einem grossen Glockengeläut findet die Demo kurz vor 11.30 Uhr ihr Ende.

Kurz vor 9.00 Uhr treffen die ersten Bauern am Bärengraben ein. Nach 10 Uhr macht sich der Tross durch die historische Altstadt in Richtung Bundesplatz. Die Organisatoren erinnern daran, dass es sich um einen friedlichen Demonstrationszug handeln. Pyros, Schmiererien und anderes sind nicht erwünscht.

Redner:
- Nationalrat Markus Ritter, Präsident Schweizer Bauernverband
- Nationalrat Jacques Bourgeois, Direktor Schweizer Bauernverband
- Christine Bühler, Präsidentin Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband & Vizepräsidentin SBV
- Fritz Glauser, Präsident Schweizer Getreideproduzentenverband & Vizepräsident SBV
- Hans Frei, Präsident Zürcher Bauernverband & Vizepräsident SBV
- Hanspeter Kern, Präsident Schweizer Milchproduzenten
- Josef Meyer, Präsident Schweizerischen
- Junger Landwirt/Landwirtin

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE