16.01.2013 18:13
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Raumplanung
Bauernverband sagt Ja zu revdierten Raumplanungsgesetz
Das Parlament des Bauernverbands – die Landwirtschaftskammer – hat heute mit grosser Mehrheit die JA-Parole zur Abstimmung über die Revision des Raumplanungsgesetzes am 3. März gefasst.

Jede Sekunde gehe ein Quadratmeter Kulturland verloren, im Jahr entspricht das der Fläche des Brienzersees, teilt der Schweizerische Bauernverband mit. In den letzten zehn Jahren sei für die Landwirtschaft Kulturland im Umfang der Fläche des Kantons Schaffhausens verloren gegangen. Das entspreche der Existenzgrundlage von rund 1‘350 Bauernfamilien. Die Produktionsgrundlage Boden müsse zukünftig unbedingt besser geschützt werden.

Der SBV macht sich für den vom Parlament verabschiedeten Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative stark. Dieser dämme den Kulturlandverlust unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen und demographischen Realität ein, indem er eine gewisse Flexibilität zulasse. Mit einer Teilabschöpfung des Mehrwerts, der bei Neueinzonungen entsteht, soll die rasante Ausdehnung des Siedlungsgebiets gebremst werden.

Der Schweizerische Bauernverband unterstützte dieses Instrument und setzte sich erfolgreich dafür ein, dass die Abgabe zweckgebunden für Auszonungen und damit für den Kulturlandschutz zur Verfügung steht. Mit grossem Mehr habe Landwirtschaftskammer heute die Ja-Parole zur Revision des Raumplanungsgesetzes beschlossen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE