Mittwoch, 1. Dezember 2021
06.09.2013 10:38
Alpkäse

Berner Alpkäse neu mit AOP statt AOC

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Samuel Krähenbühl

Berner Alp- und Hobelkäse soll neu die geschützte Ursprungsbezeichnung Appellation d’Origine Protégée (AOP) und nicht mehr Appellation d’Origine Contrôlée (AOC) tragen.

Der Vorstand der Casalp, der Sortenorganisation für Berner Alp- und Hobelkäse, habe beschlossen, dem Bundesamt für Landwirtschaft einen entsprechenden Antrag zu stellen, sagt Geschäftsführerin Barbara Läderach. Es handle sich um eine formelle Anpassung des Pflichtenhefts, die durch den Nachvollzug  einer  entsprechenden Änderung in der EU notwendig geworden sei.

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

Ein Kubikmeter Holz könne langfristig rund eine Tonne CO2 speichern, so Stark. - Neue Holzbau AG Auch der Nationalrat möchte, dass für Infrastrukturbauten anstelle von Stahlbeton vermehrt CO2-speichernde Materialien verwendet…

Agrarpolitik

Bundeshaus in Bern. - Monika Gerlach Laut Grünen-Parteipräsident Balthasar Glättli wollen die Grünen ab 2023 im Bundesrat vertreten sein. Einen Angriff auf einen der zwei SP-Sitze in der Landesregierung schloss…

Agrarpolitik

Zu den bisherigen Bundesräten sollen sich gemäss dem Nationalrat noch zwei weitere gesellen. - Markus Jegerlehner Die Landesregierung soll nach dem Willen des Nationalrats künftig neun statt sieben Mitglieder haben.…

Agrarpolitik

Die rund 80 Tiere auf dem Hof versorgen Jolanda und Werner Gschwind ausschliesslich mit Futter vom eigenen Land. Die Werbung für Schweizer Fleisch stört die Umweltorganisation. Vor allem auch deshalb, weil…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE