11.04.2013 14:13
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Berner Bauern wollen Kulturlandinitiative lancieren
Die stetige Bautätigkeit verschlingt in der Schweiz täglich mehrere tausend Quadratmeter produktives Landwirtschaftsland. Auch im grössten Agrarkanton besteht Handlungsbedarf. Mit einer kantonalen Initiative will die Lobag im Kanton Bern dem Landverschleiss entgegentreten.

Die Schweiz wird zunehmend zugebaut. Im Mittelland fallen viele wertvolle Ackerflächen neuen Bauten zum Opfer. Pro Sekunde wird in der Schweiz ein Quadratmeter verbaut, das entspricht einer Fläche von rund elf Fussballfeldern pro Tag. Doch in der Bevölkerung regt sich Widerstand gegen die „ungebremste Bauwut“. So stimmte das Schweizer Volk dem revidierten Raumplanungsgesetz zu, die Zürcher Stimmberechtigen sagten vergangenen Juli überraschend Ja zur Kulturlandinitiative. Die Kulturlandinitiative will, dass nur noch Böden überbaut werden dürfen, die für die landwirtschaftliche Nutzung nicht geeignet sind. Fruchtfolgeflächen, die nicht eingezont sind, dürfen demnach nicht mehr überbaut werden.

Diese hat nun auch die Berner Bauern ermuntert, eine kantonale Initiative mit ähnlichem Inhalt aufzugleisen. Wie die Lobag am Donnerstag in einem Communiqué schreibt, stehe das Kulturland durch das Ausbreiten von Wohnraum, Verkehrinfrastruktur, Renaturierungen, Verwaldung und Verbuschung unter Druck. Dies führe unter anderem dazu, dass der Kanton Bern die nationalen Vorgaben bezüglich Fruchtfolgeflächen nicht mehr zu erfüllen vermag. Bei Nutzungsinteressen werde in der Regel gegen das Kulturland entschieden. Nun soll das Kulturland nach dem Vorbikd es Waldes geschützt werden.

Die Delegierten der Lobag haben am Donnerstag grossmehrheitlich (274 Ja-Stimmen, eine Gegenstimme, vereinzelte Enthaltungen) die Lancierung einer kantonalen Initiative zum Schutz der produktiven Landwirtschaftsflächen zugestimmt. Nun folgen die Ausarbeitung des Initiativtexts und die Suche nach Partnern, heisst es weiter. Mit dem Sammeln von Unterschriften könnte ab kommenden Herbst oder Winter gestartet werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE