17.10.2013 11:20
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Schweiz-EU
BR Schneider-Ammann hat EU-Handelskommissar getroffen
Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann sieht in einem künftigen Freihandelsabkommen zwischen der USA und der EU eine Herausforderung für die Schweiz. Dies sagte er am Donnerstag nach einem Treffen mit EU-Handelskommissar Karel De Gucht in Brüssel.

Schneider-Ammann liess sich von De Gucht über den Stand der Verhandlungen zwischen den USA und der EU informieren. Die USA und die EU verhandeln zurzeit über ein Freihandels- und Investitionsabkommen. Dadurch sollen zwischen den beiden Handelshemmnisse abgebaut werden. 

Ein solches Abkommen dürfte sich auch auf die Schweiz auswirken. Denn würden die Zölle gesenkt, selbst wenn es nur wenige Prozente wären, würden dies die Schweizer Unternehmen zu spüren bekommen, sagte der Vorsteher des eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF). 

Über Möglichkeiten, wie mögliche Nachteile durch das Freihandelsabkommen für die Schweiz abgewendet werden könnten, haben Schneider-Amman und De Gucht nicht gesprochen. Und der Wirtschaftsminister erwartet seitens der EU auch nichts: «Es wird uns kein Mensch etwas schenken.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE