Dienstag, 31. Januar 2023
11.06.2014 18:03
Basel-Stadt

BS: Initiative verlangt mehr pflanzliche Kost

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Am Mittwoch wurde im Kanton Basel-Stadt die Volksinitiative „Nachhaltige und faire Ernährung“ lanciert. Verlangt wird, dass der Kanton in Kantinen der öffentlichen Hand den Absatz vegetarischer und veganer Menüs fördert.

Der Kanton Basel-Stadt soll zudem ein Leitbild zur Förderung einer pflanzlichen Ernährung erstellen. Darin sollen die Auswirkungen des Konsums von Fleisch, Eiern und Milchprodukten aufgezeigt werden – auf das Klima, die Gesundheit, den Ressourcenverbrauch und auf das Tierwohl. Die Initianten wollen ausserdem, dass Köche  in der Zubereitung pflanzlicher Speisen weitergebildet werden, Schüler sollen in der Schule mit vegetarischen und veganen Gerichten vertraut gemacht werden.

Hinter der Initiative steckt die Organisation „Sentience Politics“. Diese wurde im Herbst 2013 von der Giordano Bruno Stiftung Schweiz ins Leben gerufen. Ziel sei es, einen politischen und gesellschaftlichen Dialog über die Folgen der Ernährung für Mensch und Tier anzuregen.

Für „Sentience Politics“ konsumiert die Bevölkerung derzeit zu viel Fleisch, Eier und Milchprodukte. Deren Produktion wirke sich negativ auf das Klima aus und verschwende Unmengen an Ressourcen, heisst es in einer Mitteilung. Zudem leide die Gesundheit unter einem zu hohen Konsum tierischer Produkte. Beklagt wird ferner ein flächendeckender Antibiotika-Einsatz in der Landwirtschaft sowie der massive Import von Soja aus Übersee.

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

Bundesrat Alain Berset ist immer noch beliebt.Youtube Das Bekanntwerden möglicher Corona-Leaks hat der Beliebtheit von Bundespräsident Alain Berset keinen Abbruch getan. Zwar erachten über 80 Prozent der Bevölkerung die Indiskretionen…

Agrarpolitik

Für ein nachhaltiges Ernährungssystem soll der Anteil an Pflanzen und pflanzlichen Proteinen an der Ernährung steigen. Susanne Künsch Wissenschaftler fordern eine radikale Umstellung des Speiseplans. Kommende Woche präsentieren sie ihren Leitfaden der…

Agrarpolitik

Am 22. Oktober 2023 finden eidgenössische Wahlen statt. Parlamentsdienste 3003 Bern Der höhere Anteil von Frauen im Parlament seit 2019 ist feministischen Aktionen auf der Strasse zugute gekommen und umgekehrt. Das…

Agrarpolitik

«Aus der fossilen Energie aussteigen und  Solarenergie bauen», fordert Balthasar Glättli.Claudia Hoch-Rieger Die Delegierten der Grünen haben an ihrer Versammlung am Samstag in Genf ihr Wahlprogramm verabschiedet. Den Auftakt zum Wahljahr…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE