22.08.2013 12:47
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Bauernverbände
Esaf: Bauernverbände besichtigen Festgelände
An ihrem jährlichen Zweitagesseminar griffen die Chefs der kantonalen Bauernverbände und der Fachorganisationen aktuelle Themen der Schweizer Landwirtschaft auf und liessen sich vom Eidgenössichen Schwingfest 2013 begeistern.

Einmal im Jahr treffen sich alle operativen Leiter der kantonalen Bauernverbände und der Fachorganisationen der Schweizer Landwirtschaft (KOL) zu einer Fachtagung. Sie fand am 20. und 21. August 2013 unter der Leitung des SBV in Zäziwil und Burgdorf im Kanton Bern statt.

Junge müssen Perspektive haben

Oben auf der Traktandenliste stand die Umsetzung des neuen Auftritts des Schweizer(ischen) Bauernverbands SBV und seiner Tochterunternehmen, welcher grossen Anklang gefunden hat. Die Vereinheitlichung und Auffrischung des Gesamtauftritts wurde begüsst.

Olivier Kolly und Hansueli Rüeggsegger von der Junglandwirtekommission präsentierten Vorschläge, wie der Einbezug der jüngeren Generation für die Interessenvertretung der Landwirtschaft organisiert und gefördert werden könnte. Damit der Primärsektor in Zukunft Perspektiven habe, sei es wichtig, fähige, junge Leute in den eigenen Reihen zu haben und diese zu fördern, waren die Junglandwirte überzeugt.

Zum Abschluss aufs Festgelände

Auch die Rolle des SBV in Marktfragen und die Agrarpolitik sowie einige Fachthemen beschäftigen die rund 80 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz. Peter Brügger, solothurnischer Bauernsekretär, schätzte nicht nur die Fachdiskussionen an der KOL-Tagung, sondern auch den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern sowie die Kontaktpflege unter Berufskollegen, wie er sagte. 

Zum Abschluss wurde das Festgelände des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes in Burgdorf besucht. Die Begeisterung der Delegation war gross, einige haben sich ein Ticket beschafft und werden übernächstes Wochenende unter den 250’000 erwarteten Festbesuchern anzutreffen sein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE