6.12.2018 15:24
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Fahrende sollen nach Wileroltigen
Geht es nach der Berner Regierung, soll im Westen der Stadt Bern ein Transitplatz für ausländische Fahrende entstehen. Die Regierung beantragt dem Grossen Rat einen Kredit von rund 3,3 Millionen Franken. Die Dorfbevölkerung dürfte wenig erfreut sein.

Im vergangenen Sommer sorgte die Fahrenden in Wileroltigen, knapp 20 Kilometer westlich von Bern, für erhitzte Gemüter.  Teilweise liessen sich bis zu bis zu 500 Personen mit 200 Wagen nieder. Bewohner von Wileroltigen beobachteten, wie ausländische Fahrende die Umgebung verunreinigten und unter freiem Himmel Waschmaschinen in Gang setzten. 

Felder verschmutzt

Gemäss Landwirten benutzten die Fahrenden die Feldwege als Toilette oder sie gingen in die Felder der Bauern und verunreinigten so die Kulturen. Das verärgerte die Dorfbevölkerung. Es bildete sich in der 380-Seelen-Gemeinde ein Bürgerkomitee gegen die Pläne für den Transitplatz, und Plakate gegen den Transitplatz wurden aufgestellt. Ein Infoanlass von Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) musste wegen Spannungen abgesagt werden.

Die Kantonsregierung hält nun an ihren Plänen unvermindert fest. Mit einem einen Kredit von rund 3,3 Millionen Franken soll südlich des Autobahn-Rastplatzes Wileroltigen ab 2022 ein Transitplatz für ausländische Fahrende entstehen. Auf 8'500 Quadratmeter sollen mindestens 36 Stellplätze für 108 bis 180 Personen gebaut werden. Der Kanton will den Platz befestigen, sanitäre Anlagen bauen, eine versiegelte Arbeitsfläche bereitstellen und diverse Werkleitungen verlegen.

Bau frühestens ab 2022

«Eine umfassende Standortabklärung hat gezeigt, dass der vorgesehene Standort für einen Transitplatz geeignet ist und verhältnismässig kostengünstig realisiert werden kann», schreibt der Kanton am Donnerstag in einer Mitteilung. Das Gelände ist im Besitz der Eidgenossenschaft. Im Juli 2017 bestätigte das Bundesamt für Strassen ASTRA, dass es Flächen im Umfeld des Rastplatzes Wileroltigen für die Nutzung als Transitplatz zur Verfügung stellen würde.

Der Grosse Rat wird über den Kreditantrag in der Märzsession 2019 befinden. Die Planung und Projektierung soll in den Jahren 2019 bis 2021 durchgeführt werden. Mit der Realisierung kann gemäss der Berner Regierung frühestens 2022 begonnen werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE