Freitag, 27. November 2020
11.02.2016 17:27
Graubünden

GR: Regierung fordert Überprüfung von Sparmassnahmen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Regierung des Kantons Graubünden fordert, dass der Bundesrat beim landwirtschaftlichen Zahlungsrahmen 2018-2021 über die Bücher geht und auf Kürzungen verzichtet.

Insbesondere soll auf die Kürzungen im Bereich Grundlagenverbesserung, Sozialmassnahmen und regionale Absatzförderung verzichtet werden, so die Bündner Regierung in ihrer Stellungnahme. Die Regierung beantragt, dass die Massnahmen im Sinne der Verhältnismässigkeit überprüft und überarbeitet werden.

Der Kanton Graubünden sei auf eine leistungsstarke Landwirtschaft angewiesen und eine nachhaltig wirtschaftende und marktorientierte Landwirtschaft müsse mit den verfügbaren Mitteln des Bundes und der Kantone erhalten und gefördert werden, heisst es in einer Mitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE