14.01.2017 09:44
Quelle: schweizerbauer.ch - jg
Thurgau
Ja zur Thurgauer Kulturlandschaft
Am 12. Februar 2017 stimmt der Kanton Thurgau über den Erhalt der Thurgauer Kulturlandschaft ab. Der Gegenvorschlag zur Kulturlandinitiative, die von 5130 Stimmberechtigten unterzeichnet wurde, enthält die Kernpunkte dieser Initiative und wird vom Grossen Rat mit 110 zu 10 Stimmen zur Annahme empfohlen

Das Komitee «Ja  zur Thurgauer Kulturlandschaft» lädt einen Monat vor der Urnenabstimmung zur Medienkonferenz ein. Am 12. Februar stimmt die Bevölkerung nebst den eidgenössischen Vorlagen auch über den Schutz der Thurgauer Kulturlandschaft ab. An der gestrigen Presskonferenz in Hosenruck TG erläuterte das Komitee «Ja zur Thurgauer Kulturlandschaft» unter Präsident Josef Gemperle, Kantonsrat CVP, erneut die Volksinitiative, heisst es in einer Mitteilung.  

Mit dieser solle ein klares Zeichen für einen sorgfältigeren Umgang mit der immer knapper werdenden Ressource Boden gesetzt werden, sagte Alex Frei, Kantonsrat CVP und Komitee-Mitglied. Dies soll  in der Kantonsverfassung festgeschrieben bzw. der Paragraph 77 ergänzt werden. «Jede Revision der Kantonsverfassung muss den Stimmberechtigten zur Abstimmung unterbreitet werden», so Frei.

Vor rund drei Jahren wurde beschlossen, die Thurgauer Kulturlandinitiative zu starten. Daraufhin erarbeitete der Grosse Rat einen Gegenvorschlag zur Kulturlandinitiative. Dieser  enthält die Kernpunkte der ursprünglichen Initiative und wurde vom Grossen Rat deutlich angenommen.  Aufgrund dieser Ausgangslage zog das Komitee die Initiative zurück, sodass nun am 12. Februar  über diesen Gegenvorschlag abgestimmt wird. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE