21.09.2020 17:37
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bern
Marktfahrer drohen mit Klage
Für den traditionellen «Märit» vor dem Bundeshaus beanspruchen die Marktfahrer am Dienstag den ganzen Bundesplatz. Sollten die Klima-Aktivisten den Platz nicht räumen, würden sie mit einer Schadenersatz-Forderung konfrontiert.

Das erklärte Walter Stettler, Präsident des Vereins Berner Märit, am Montag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. «Wir brauchen den ganzen Platz für die rund 100 Stände», betonte Stettler.

Einen anderen Standort lehnen die Marktfahrer ab. Das wäre laut Stettler mit Einbussen von bis zu 80 Prozent verbunden, «weil uns die Kunden nicht mehr fänden». Zudem müsste das schon bereitgestellte Gemüse weggeworfen werden.

Zuvor hatte bereits Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) betont, der «Märit» solle am Dienstag wie gewohnt stattfinden. Er bot den Klima-Aktivisten auf dem Bundesplatz die Schützenmatte vor der Reitschule als alternativen Standort an. Ob die Klimabewegung das Angebot annimmt, ist noch nicht bekannt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE