13.01.2016 13:22
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Energie
Nachweispflicht für Strom
Der Bundesrat spricht sich dafür aus, für allen in der Schweiz verkauften Strom eine vollständige Deklarationspflicht einzuführen. Diese Vorgabe könnte zu einer vollständigen Transparenz über die Zusammensetzung und Herkunft des konsumierten Stroms führen.

Der Bundesrat hiess am Mittwoch einen entsprechenden Bericht zuhanden des Parlaments gut. Nach geltendem Recht müssen Endkundinnen und Endkunden in der Schweiz darüber informiert werden, aus welchen Energiequellen der von ihnen konsumierte Strom stammt und ob dieser in der Schweiz oder im Ausland produziert wurde. Die Herkunftsnachweise (HKN) geben darüber Aufschluss.

Neu jede gelieferte Kilowattstunde ausgewiesen

Es müssen dabei alle vorhandenen Nachweise für die Kennzeichnung verwendet werden. Wenn jedoch keine Nachweise vorhanden sind, weil die Elektrizität beispielsweise im internationalen Handel beschafft wurde, ist es derzeit zulässig, den Strom als «aus nicht überprüfbaren Energieträgern» zu deklarieren.

Dieser sogenannte Graustrom mache in der Schweiz durchschnittlich rund 13 Prozent der verbrauchten Elektrizität aus, heisst es in der Medienmitteilung des Bundesamts für Energie (BFE). In Einzelfällen erreiche der Graustromanteil bis zu 97 Prozent. Mit der Einführung einer Pflicht für einen Herkunftsnachweis würde den Endkunden neu für jede gelieferte Kilowattstunde ausgewiesen, ob diese beispielsweise aus Wasserkraft, Sonnen- oder Kernenergie stammt und ob sie in der Schweiz oder im Ausland produziert wurde.

Funktionierender Wettbewerb als Ziel

Die technischen Voraussetzungen dafür seien gegeben, heisst es im Bericht. Die Herkunftsnachweissysteme seien in Europa vernetzt und ermöglichten dadurch einen Austausch von Stromqualitäten über die Landesgrenzen hinweg.

Der Bericht geht auf ein Postulat der ehemaligen Ständerätin Verena Diener (GLP/ZH) zurück. Ziel des Vorstosses ist die Erhöhung der Transparenz zugunsten eines funktionierenden Wettbewerbs auf dem Strommarkt. Auf Grundlage des Berichts könnte das Parlament den Bundesrat beauftragen, eine Vorlage zur Umsetzung einer vollständigen Deklarationspflicht auszuarbeiten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE