25.04.2014 09:08
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Organisationen
Ökostrom Schweiz: Müller neuer Präsident
Ökostrom Schweiz, der Verband der landwirtschaftlichen Biogasanlangen-Betreiber, hat einen neuen Präsidenten: Michi Müller. Er folgt auf Otto Wartmann.

An der Generalversammlung von Ökostrom Schweiz, die heute in der Vianco Arena in Brunegg stattfand, wurde Michi Müller zum neuen Präsidenten gewählt. Er bewirtschaftet in Eschlikon TG einen Bio-Betrieb mit einer Biogasanlage.

Die rund 60 anwesenden Mitglieder konnten auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Produktion nahm im 2013 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 13 GWh respektive 30% zu, was dem Strombedarf von über 3‘300 Vier-Personen-Haushalten entspreche, wie es in einer Mitteilung heisst. Ökostrom Schweiz begrüsst die kürzlich in Kraft gesetzte revidierte Energieverordnung, weil dadurch weitere Biogasanlagen gebaut werden können. Bedauert wird hingegen, dass es keinen Bonus für reine Hofdüngeranlagen gibt.

Als Meilenstein des vergangenen Geschäftsjahres bezeichnete der Geschäftsführer Stefan Mutzner die positive Entwicklung in der Vermarktung der CO2-Reduktionsbescheinigungen, den massiven Zuwachs der koordinierten Co-Substrate, den Aufbau des Benchmarkings für landwirtschaftliche Biogasanlagen und die Weiterentwicklung des virtuellen Kraftwerkes von Ökostrom Schweiz. Letzteres ist die technische Anbindung sämtlicher Biogasanlagen zu einem virtuellen Kraftwerk, um gegen aussen als ein grosses Kraftwerk auftreten zu können.

Der Verband „Ökostrom Schweiz“ umfasst nahezu sämtliche Landwirte der Schweiz, die in einer Biogasanlage Strom und Wärme aus Hofdünger und organischen Reststoffen produzieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE