15.01.2014 11:15
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Agrarpolitik
Organisation für eine produzierende Landwirtschaft gegründet
Die Gruppe Joder/Graber, mitverantwortlich für die Lancierung der Volksinitiative für Ernährungssicherheit, hat sich neu organisiert. Der Berner SVP-Nationalrat Rudolf Joder und der Berner SVP-Grossrat Samuel Graber gründeten den Verein für eine produzierende Landwirtschaft (VPL).

Ziel sei es, der einheimischen Landwirtschaft ein möglichst grosses Produktionsvolumen sicherzustellen und sie vor erhöhten Importen, dem Agrarfreihandel mit der EU und einer zunehmenden Liberalisierung der Agrarmärkte zu schützen, teilte die neu gegründete Organisation am Mittwoch mit. Zum Präsidenten wurde Rudolf Joder gewählt, zum Vizepräsidenten der Berner Grossrat Thomas Knutti.

Der Verein unterstützt und begleitet die Volksinitiative für Ernährungssicherheit. Zudem soll er eigenständig parlamentarische Vorstösse initiieren. Eine entsprechende parlamentarische Initiative sei unter Mitarbeit der Professoren Paul Richli und Hans Christoph Binswanger in Vorbereitung, heisst es weiter. Diese verlangt vom Bundesrat bei der Aushandlung und Änderung von Staatsverträgen, dass die bestehende einheimische landwirtschaftliche Produktion im Interesse der Ernährungssicherheit geschützt und zu diesem Zweck die Einfuhr von Lebensmitteln beschränkt wird. 

Die Gruppe Joder/Graber hatte im vergangenen Jahr das Referendum gegen das Agrarprogramm 2014-2017 ergreifen wollen, scheiterte aber. Der von ihr verfasste Initiativtext betreffend Schutz und Förderung der inländischen Nahrungsmittelproduktion leistete einen erheblichen Beitrag an die jüngst lancierte Volksinitiative für Ernährungssicherheit. Die Unterschriftensammlung soll Anfang Februar beginnen. Neben dem Verein für eine produzierende Landwirtschaft unterstützt auch der Schweizer Bauernverband die Initiative.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE