Freitag, 30. September 2022
15.01.2014 11:15
Agrarpolitik

Organisation für eine produzierende Landwirtschaft gegründet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu/sda

Die Gruppe Joder/Graber, mitverantwortlich für die Lancierung der Volksinitiative für Ernährungssicherheit, hat sich neu organisiert. Der Berner SVP-Nationalrat Rudolf Joder und der Berner SVP-Grossrat Samuel Graber gründeten den Verein für eine produzierende Landwirtschaft (VPL).

Ziel sei es, der einheimischen Landwirtschaft ein möglichst grosses Produktionsvolumen sicherzustellen und sie vor erhöhten Importen, dem Agrarfreihandel mit der EU und einer zunehmenden Liberalisierung der Agrarmärkte zu schützen, teilte die neu gegründete Organisation am Mittwoch mit. Zum Präsidenten wurde Rudolf Joder gewählt, zum Vizepräsidenten der Berner Grossrat Thomas Knutti.

Der Verein unterstützt und begleitet die Volksinitiative für Ernährungssicherheit. Zudem soll er eigenständig parlamentarische Vorstösse initiieren. Eine entsprechende parlamentarische Initiative sei unter Mitarbeit der Professoren Paul Richli und Hans Christoph Binswanger in Vorbereitung, heisst es weiter. Diese verlangt vom Bundesrat bei der Aushandlung und Änderung von Staatsverträgen, dass die bestehende einheimische landwirtschaftliche Produktion im Interesse der Ernährungssicherheit geschützt und zu diesem Zweck die Einfuhr von Lebensmitteln beschränkt wird. 

Die Gruppe Joder/Graber hatte im vergangenen Jahr das Referendum gegen das Agrarprogramm 2014-2017 ergreifen wollen, scheiterte aber. Der von ihr verfasste Initiativtext betreffend Schutz und Förderung der inländischen Nahrungsmittelproduktion leistete einen erheblichen Beitrag an die jüngst lancierte Volksinitiative für Ernährungssicherheit. Die Unterschriftensammlung soll Anfang Februar beginnen. Neben dem Verein für eine produzierende Landwirtschaft unterstützt auch der Schweizer Bauernverband die Initiative.

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

«Ich wollte eigentlich dahin kommen um Freudensprünge zu machen», sagt Armin Capaul nachdenklich und enttäuscht.  - Anja Tschannen Die Einführung eines «Hörnerfrankens» in der Direktzahlungsverordnung wurde abgelehnt. Armin Capaul, Initiant…

Agrarpolitik

Nach Schweizer Klimaszenarien wird die Temperatur weiterhin rasch ansteigen. - Gerd Altmann Ein Sommer wie der diesjährige könnte in den kommenden Jahrzehnten normal sein. Klimaforschende der Universität Bern formulierten drei…

Agrarpolitik

Der Nationalrat hat À-fonds-perdu-Beiträge für moderne Landmaschinen abgelehnt. Gemäss Bundesrat Guy Parmelin sind solche Beiträge in der AP22+ vorgesehen. - Jonas Ingold Bäuerinnen und Bauern sollen sich vorerst nicht umweltschonende landwirtschaftliche…

Agrarpolitik

Für horntragende Kühe gibt es keine Direktzahlungen. Der Nationalrat hat den Vorstoss versenkt. - Selina Gadient Bauern erhalten keine Direktzahlungen, wenn sie ihren Kühen die Hörner belassen. Der Nationalrat ist…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE