1.08.2018 07:30
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bundesrat
Parmelin: Armbrust und Hellebarde
Bundesrat Guy Parmelin hat in seiner 1. August-Rede im Langrickenbach TG verraten, dass er von einem Land träume, dessen Zukunft weiterhin vom freiwilligen Engagement lebe. Die Armbrust und die Hellebarde zog er als Symbole hinzu.

Beide passten zur heutigen Zeit und zur Schweiz, sagte Parmelin gemäss Redetext. Die Armbrust stehe für Schweizer Qualität, Zuverlässigkeit und Präzision. Dieses Symbol müsse geschützt werden. Deswegen brauche es auch eine Schweiz der Hellebarden, der Hellebarde als Schutzwaffe.

Die heutige Welt sei eine unsichere, fuhrt der Vorsteher des Verteidigungsdepartements fort. Trotzdem gebe es Menschen die glaubten, dass Sicherheit nicht wichtig sei. «Sie sagen, dass Sicherheitsmassnahmen unsere Freiheit behindern. Besonders dann, wenn die Freiheit mit Waffen gesichert werden muss.» 

Noch schlimmer sei, dass es Menschen gebe, deren Ansicht nach Gefahren Abwechslung in den Alltag bringen würden. «Diesen Personen kann ich nur etwas raten: Verwechseln Sie Bürger nicht mit Rebellen», sagte der Verteidigungsminister. Die Sicherheit am Boden und in der Luft sei ein Werkzeug im Dienste des Lebens und der Freiheit. Es brauche aber auch jemanden, der das Werkzeug bediene. «Daher träume ich von einem Land, dessen Zukunft weiterhin vom freiwilligen Engagement lebt», sinnierte Parmelin.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE