Samstag, 31. Juli 2021
09.09.2017 06:04
Palmöl

Petition gegen Palmöl

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Mit einer Online-Petition fordern die Hilfswerke Brot für alle und Fastenopfer die Schweizer Detailhändler auf, weniger Palmöl in ihren Produkten zu verwenden.

Palmölplantagen verletzen Menschenrechte und zerstören die Umwelt, schreiben die Hilfswerke Brot für alle und Fastenopfer auf ihrer Webseite. Regenwälder würden vernichtet, Biodiversität gehe verloren, Menschen würden ihre Lebensgrundlagen verlieren wegen Palmölplantagen.

Die beiden Hilfswerke fordern deshalb eine Reduktion des Palölkonsums. Die Grossverteiler müssten Verantwortung übernehmen und für weniger Palmöl-Produkte in den Einkaufsregalen sorgen.

Hier gehts zur Petition

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

Uniterre reagiert auf den Nationalratsentscheid, ab 2022 an einem Schleppschlauchobligatorium festzuhalten. - lid Die Bauernorganisation Uniterre fordert eine Studie zu den Konsequenzen eines Schleppschlauchobligatoriums. Bis zur Publikation der Resultate soll…

Agrarpolitik

Magdalena Martullo-Blocher leitet den Konzern Ems Chemie und sitzt für die SVP im Nationalrat. - Ems Chemie Der Schweiz droht laut SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher eine Stromlücke. Aus diesem Grunde müssten…

Agrarpolitik

Daniel Salzmann Die zweite Hornkuh-Initiative heisst neu «Für gentechfreie Viehzucht (Naturkuh-Initiative)». Deren Text ist von der Bundeskanzlei genehmigt worden. Unterschriften werden aber vorerst nicht gesammelt. Die Initiative betrifft Kühe und…

Agrarpolitik

Die Anbindehaltung muss als tierfreundliche Haltungsform weiterhin anerkannt bleiben, fordert die IG Anbindestall. - Olivier RuprechtKonrad Klötzli ist Präsident der IG Anbindestall - zvg Die Interessengemeinschaft Anbindestall (IG Anbindestall) wendet…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE