7.06.2019 13:00
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Freiburg
«Ranz des vaches» nicht Hymne
Der legendäre Kuhreihen «Ranz des vaches» soll aus Sicht der Freiburger Regierung nicht per Dekret zur offiziellen Hymne des Kantons erklärt werden. Einen parlamentarischen Vorstoss, der dem Volkslied einen offiziellen Status verleihen möchte, lehnt der Staatsrat ab.

Der Greyerzer «Ranz des vaches» ist das bekannteste Musikstück an der traditionsreichen Fête des Vignerons. Das Lied der Greyerzer Kuh- und Schafhirten figuriert zudem auf der Liste der lebendigen Traditionen des Bundesamtes für Kultur.

«Die Begeisterung und die Emotionen, die dieses Lied weit über die Kantonsgrenzen auslöst, sind unbestritten», schreibt der Freiburger Staatsrat in der am Freitag publizierten Antwort auf eine Motion von zwei SVP-Grossräten. Diese möchten den «Ranz des vaches» zur offiziellen Freiburger Kantonshymne erklären lassen.

Das Lied habe sich bereits als inoffizielle Freiburger Hymne durchgesetzt, schreiben die Motionäre. Die Tatsache, dass der «Ranz des vaches» auf Patois gesungen werde, respektiere zudem die Sensibilitäten der verschiedenen Sprachregionen.

Für die Regierung soll das Lied hingegen schlicht eine volkstümliche Hymne bleiben. Eine Offizialisierung könnte zu einer Polemik über die Zweisprachigkeit und die Korrektheit gewisser Textstellen auslösen, befürchtet der Staatsrat. «Eine Adaptation wäre ein zweideutiges und heikles Unterfangen.»

Über den Vorstoss muss noch das Freiburger Kantonsparlament befinden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE