19.08.2018 13:30
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Freiburg
Ruedi Schläfli wirft das Handtuch
Der Freiburger SVP-Kantonalpräsident Ruedi Schläfli tritt nach nur 15 Monaten von seinem Amt zurück.

Arbeitsüberlastung und Streitereien innerhalb der Partei hätten ihn zu diesem Schritt veranlasst, habe Schläfli in einem vom Westschweizer Fernsehsender RTS publizierten Abschiedsbrief mitgeteilt, schreibt die "Berner Zeitung". 

Demnach werde der SVP-Politiker sein Amt auf den 19. August niederlegen. Gründe für seinen Rücktritt lägen in der Berufsordnung, einer Überlastung im Zusammenhang mit dem Amt als kantonalen Präsidenten und des Mandats des Abgeordneten sowie verschiedene Streitigkeiten innerhalb der kantonalen Partei seit Mai 2018.

Seit 2017 Präsident

Ruedi Schläfli wohnt in Posieux. Im April 2017 war er zum Präsidenten der kantonalen SVP gewählt worden. Der Landwirt und ehemalige Ringer war seit 2011 Mitglied des Grossen Rates und seit 2012 Vizepräsident der Freiburger SVP.

Im März kandidierte Schläfli zum Freiburger Stadtrat, hat aber die Zusatzwahl als Ersatz für die Grüne Marie Garnier gegen Didier Castella (FDP) verloren.

Die Freiburger SVP habe am Samstagabend in einer Stellungsnahme geschrieben, dass die Mitglieder des Büros die Entscheidung von Ruedi Schläfli zur Kenntnis genommen und respektiert hätten, so die "Berner Zeitung".  Sie danken ihm für sein Engagement. In der Zwischenzeit werde die Verantwortung der kantonalen Partei von den drei Vizepräsidenten und den Mitgliedern des SVP-Büros übernommen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE