Montag, 25. Januar 2021
18.05.2015 17:12
Bern

Rütti: Rindviehstall soll neu gebaut werden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Der im Jahre 1972 erbaute Rindviehstall erfüllt die heutigen Anforderungen in Sachen Infrastruktur und Tierschutzauflagen künftig nicht mehr, teilt der Berner Regierungsrat am Montag mit. Deshalb soll der bestehende Anbindestall auf der Rütti bei Zollikofen durch einen Laufstall ersetzt werden. Er hat eine Motion angenommen.

Mittels Motion beauftragen die Grossräte Hans Jörg Rüegsegger, Martin Schlup, Ueli Augstburger, Jürg Iseli, Thomas Knutti, Annegret Hebeisen-Christen und Hans Rösti (alle SVP) den Regierungsrat, die notwendigen Planungsschritte zu veranlassen, damit die Rindviehhaltung auf der Rütti und auf dem Hondrich auf den neusten Stand gebracht werden kann. In der Investitionsplanung für 2016 seien dafür die entsprechenden Mittel bereitzustellen.

Vorbildrolle übernehmen

Die Motionäre begründen ihre Forderungen mit den nicht mehr zeitgemässen Einrichtungen im Bereich und Infrastruktur. Die angehenden Landwirte müssten nach den neuesten Kenntnissen ausgebildet werden. Der 1972 und 1973 erbaute Rindviehstall entspricht gemäss der Motion den bei Neubauten geforderten Ansprüchen der Tierschutzgesetzgebung nicht mehr.

Die Pächtergemeinschaft ist verpflichtet, ihre Infrastruktur (Pflanzen, Tiere und Maschinen) zu Unterrichtszwecken zur Verfügung zu stellen. „Deshalb sollte es selbstverständlich sein, dass die kantonalen Infrastrukturen zeitgemäss sind und alle gesetzlichen Auflagen erfüllen“, so die Motionäre.

Als Vorzeigebetrieb müsse der Landwirtschaftsbetrieb wieder eine Vorbildrolle für die Landwirtschaft übernehmen können, heisst es in der Motion. Die Ansprüche an die Landwirtschaft vonseiten der Politik und Öffentlichkeit seien hoch. Es sei deshalb folgerichtig, dass in die Infrastruktur zur Ausbildung der nächsten Generation entsprechend investiert wird.

2015 soll die Planung aufgenommen werden

Dies sieht der Berner Regierungsrat auch so. Er empfiehlt die Motion zur Annahme. Es bestehe dringender Handlungsbedarf, die Arbeiten würden deshalb prioritär vorangetrieben. Der Regierungsrat will den Anbindestall in Zollikofen zwischen 2015 und 2017 durch einen Laufstall ersetzen. „Die Planung wird noch in diesem Jahr gestartet. Für die Bewilligung des Realisierungskredits wird der Grosse Rat zuständig sein. Das Geschäft ist in entsprechenden Tranchen in der kantonalen Investitionsplanung eingestellt“, heisst es in der Antwort des Regierungsrates zur Motion.

Beim Rindviehstalls Hondrich sind noch Vorabklärungen im Gange. Deshalb konnte der Kanton die allenfalls nötigen baulichen Massnahmen noch nicht definieren. „Sobald der bauliche Bedarf feststeht, wird das Projekt in die kantonale Investitionsplanung aufgenommen werden können, mit dem Ziel einer möglichst zeitnahen Realisierung“, schreibt der Regierungsrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE