Donnerstag, 20. Januar 2022
08.10.2013 11:41
Bauernverband

SBV-Vizepräsidium: Christine Bühler nominiert

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Für das neu geschaffene Amt des dritten Vizepräsidenten gibt es eine Kandidatin. Der Vorstand des Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes (SBLV) hat ihre Präsidentin Christine Bühler für den Posten nominiert.

Das neu geschaffene Amt ist ausschliesslich für eine Frau vorgesehen. Der SBLV hat gemäss Communiqué einen „breit abgestützten“ Meinungsfindungsprozess durchgeführt. Bäuerinnen hätten eine wichtige Brückenbauerfunktion inne, indem sie eine Verbindung zwischen Konsumenten und der Landwirtschaft bilden würden, betont der SBLV. „Mit dieser Nomination für das Vizepräsidium nehmen die Frauen diese Rolle glaubhaft wahr. Wir sind überzeugt, dass Christine Bühler diese Aufgabe aktiv angehen wird“, heisst es weiter.

Die weibliche Sicht der Dinge innerhalb des Schweizerischen Bauernverbandes sei von grosser Wichtigkeit. Ihre Kompetenzen habe Bühler in den zwei Amtsjahren als Präsidentin des SBLV unter Beweis gestellt.

Bühler ist Mitglied der BDP, damit wird die noch junge bürgerliche Kraft Einzug in das Präsidium des SBV finden. Neben Bühler wären Christine Peter und Anne Roy für dieses Amt in Frage gekommen, weil sie die beide anderen Frauen sind, die bereits im SBV-Vorstand stehen. Die Wahl des dritten Vizepräsidenten erfolgt im November an der SBV-Delegiertenversammlung.

Mehr zum Thema
Agrarpolitik

Unterstützt wurden den Angaben zufolge auch kleinere Projekte. So erhielten etwa Wildheuer einen Beitrag für ein neues Wildheuerseil. - Symbolbild: Barbara Bäuerle-Rhyner Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat im vergangenen Jahr…

Agrarpolitik

Über Tierversuche wurde in der Schweiz schon drei Mal abgestimmt. - zvg Das Tierversuchsverbot ist ein Abstimmungsklassiker: 1985 bis 1993 gab es drei Volksbegehren zum Thema. Alle wurden abgelehnt, zum…

Agrarpolitik

Hinter der Tabakwerbeverbotsinitiative stehen die grossen Gesundheitsorganisationen der Schweiz. - Geralt Nach jahrelangen hitzigen Diskussionen im Parlament stimmen Volk und Stände am 13. Februar über die Tabakwerbeverbotsinitiative und damit den…

Agrarpolitik

In der Diskussion zeigte sich allerdings, dass die Grünen in der Europafrage keine homogene Gruppe sind. Einzelne Kritiker bemängelten etwa ein Demokratiedefizit, Zentralismus und eine aggressive Politik Europas in der…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE