17.09.2017 12:53
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Tierschutz
Tierschutz: Kantone schlampen
Zahlreiche Behörden ignorieren laut einer Meldung der «SonntagsZeitung» die Verordnung für die Kontrollen von Landwirtschaftsbetrieben. Mindestens zehn Prozent der Grundkontrollen für den Tierschutz müssten unangemeldet durchgeführt werden. Die Kantone wollen sich bessern.

Im vergangenen Jahr haben aber nur elf Kantone diese Mindestquote erfüllt. Dies bestätigte Hans Wyss, Direktor des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) der Zeitung. Im Kanton Luzern wurden nur 3,5 Prozent aller Grundkontrollen im Bereich Tierschutz unangemeldet durchgeführt. In Zürich lag der Wert mit 2,4 Prozent noch tiefer, im Aargau wurden gar nur 1,7 Prozent der Kontrollen unangemeldet durchgeführt.

Viele Behörden sagen der «SonntagsZeitung», dass die Zahlen des Bundes seien schlicht falsch seien. Es würden «sehr wohl» mehr als zehn Prozent der Kontrollen unangemeldet durchgeführt werden. Hierbei werden oft auch die Nachkontrollen miteinbezogen. Als weitere Gründe listen die Kantone «organisatorische Herausforderungen» sowie fehlende Personalressourcen auf.

Bei einem Treffen in der vergangenen Woche hat Wyss Besserungen von den Kantonstierärzten verlangt. Diese gelobten ihrerseits, künftig die Mindestquote an Kontrollen einzuhalten. Aktiv werden will der Schweizer Tierschutz STS. «Die unangemeldeten Kontrollen sind enorm wichtig. Bei einer Voranmeldung lassen sich gerade kleine Mängel beseitigen», sagt STS-Geschäftsführer Hansuli Huber. Kommende Woche will er sich mit Parlamentariern treffen. Sein Ziel: Er will eine Quote von 50 Prozent erreichen.

Der Schweizer Tierschutz (STS) spricht im Zusammenhang mit diesen Kontrollen aber von einem «Systemfehler». Die Ressourcen müssten anders verteilt werden, hiess es bei der Medienstelle des STS auf Anfrage. Es sollten nicht diejenigen Betriebe kontrolliert werden, die keine Probleme machen. Kontrollen machten nur dort Sinn, wo es Vermutungen gebe, dass es um den Tierschutz nicht gut stehe.

Hier sollte laut STS mehr, regelmässig und unangemeldet kontrolliert werden. Das Problem liege im Vollzug, nicht im Gesetz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE